Entscheidende Szene: Vinko Sapina bekommt von Schiedsrichter Florian Heft die Rote Karte gezeigt.
© picture alliance

3. Liga Über eine Hälfte lang in Unterzahl: SC Verl verliert bei Dynamo Dresden

Dynamo Dresden schlägt den Sportclub mit 2:0. Verl hält zwar gut mit, erweist sich selbst nach einer Roten Karten aber einen Bärendienst.

Christian Geisler

2022-08-10 21:13:58

Dresden. Der Fußball-Drittligist Sportclub Verl verliert sein Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden mit 2:0. Mehr als eine Halbzeit lang mussten die Verler dabei in Unterzahl spielen – Vinko Sapina sah nach einem harten Einsteigen gegen Dresdens Tim Knipping bereits früh im Spiel die Rote Karte (34. Spielminute).

Bis dahin waren die Ostwestfalen feldüberlegen, hatten mit dem Lattenkracher von Kapitän Mael Corboz sogar die beste Gelegenheit der Partie (27.). Dresden zeigte sich bis zur Überzahl nur nach eigenen Eckbällen gefährlich vorm Verler Tor. Aus dem Spiel heraus gelang der Mannschaft von Trainer Markus Anfang wenig. Mit einem Mann mehr auf dem Feld verwertete Dynamos Ahmet Arslan dann aber nur kurze Zeit nach dem Platzverweis eine hohe Hereingabe zur 1:0-Pausenführung.

Auch nach dem Seitenwechsel hielten die Verler zunächst gut mit. Dann aber wurden die Gastgeber stärker und spielten ihre Überzahl gekonnt aus. Der Sportclub kam so gut wie gar nicht mehr vor das Tor der Dresdener, hielt aber lange Zeit in Halbzeit zwei auch den eigenen Kasten sauber. Das nährte zunächst die Hoffnung auf den Lucky-Punch, der doch noch zum Punktgewinn reichen würde. Dresdens Innenverteidiger Claudio Kammerknecht durchkreuzte die Pläne des SC Verl aber frühzeitig und sorgte nach einem Flachschuss aus naher Distanz für die Vorentscheidung (75.). Dem Treffer war ein Freistoß für die Gastgeber vorausgegangen. Danach spielten die Dresdener den Vorsprung runter.

Verfolgen Sie hier das Auswärtsspiel des SC Verl im Liveticker:


Mehr zum Thema

Durchatmen! SC Verl schlägt Wiesbaden klar und wahrt Chance auf Klassenerhalt
”Muss man sich für entschuldigen” - SC Verl erhält Packung in Testspiel
Leichtigkeit bei Drittligist SC Verl ist nach 3:0-Sieg gegen Zwickau zurück
SC Verl testet Mirchev beim 2:1-Sieg über Wiedenbrück auf neuer Position
SC Verl lässt Hochkaräter aus und verliert Nachbarschaftsduell gegen Osnabrück
"Muss nicht umziehen" - Verl leiht Jesse Tugbenyo von Paderborn aus