0
Strategen: Tom Baack sollte für den SC Verl in Ballbesitz das Spiel eröffnen, Hendrik Lohmar setzte für den SC Wiedenbrück Akzente dagegen. - © Jens Dünhölter
Strategen: Tom Baack sollte für den SC Verl in Ballbesitz das Spiel eröffnen, Hendrik Lohmar setzte für den SC Wiedenbrück Akzente dagegen. | © Jens Dünhölter

Rheda-Wiedenbrück SC Verl testet Mirchev beim 2:1-Sieg über Wiedenbrück auf neuer Position

Trainer Rino Capretti ist mit dem ersten Vorbereitungsspiel des Fußball-Drittligisten zufrieden. Aber auch Kollege Daniel Brinkmann sieht einen guten Auftritt des Regionalligisten.

Wolfgang Temme
06.01.2022 | Stand 07.01.2022, 08:31 Uhr

Die beiden ranghöchsten Fußballmannschaften des Kreises Gütersloh sind nach der kurzen Winterpause mit aufschlussreichen Erkenntnissen in das knappe Testspielprogramm gestartet. Beim 2:1-Sieg des SC Verl über den SC Wiedenbrück war beim Tabellensiebzehnten der 3. Liga zwar noch etwas mehr Sand im Getriebe als beim Tabellensechsten der Regionalliga, aber beide Trainer äußerten ihre Zufriedenheit. Die Partie fand am Donnerstagabend in der Tönnies-Arena unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Mehr zum Thema