0
Sennelauf: Bei der 2019er-Auflage waren 753 Kinder am Start. Manche Eltern machten sich auch auf den Weg. - © Jens Reddeker
Sennelauf: Bei der 2019er-Auflage waren 753 Kinder am Start. Manche Eltern machten sich auch auf den Weg. | © Jens Reddeker

Hövelhof Warum ganz Deutschland über Hövelhofs Schüler staunt

Ein deutschlandweites Sport-Magazin stellt den Sennelauf als vorbildliches Projekt für Kinder vor. Macher Klaus Schäfers erzählt, wie die Idee in der Sennegemeinde erfolgreich wurde

Jens Reddeker
14.06.2019 | Stand 14.06.2019, 14:40 Uhr

Hövelhof. Die Mühlenschule und die Furlbachschule in Hövelhof machen jetzt deutschlandweit Karriere als Fitmacher: Dort lernen Grundschulkids nicht nur Lesen, Schreiben und Rechnen, sondern auch, wie sie in Bewegung bleiben. Der Grundschulverbund Senne, der aus den beiden Schulen besteht, ist für seine Sportlichkeit besonders geadelt worden. Das Magazin "Runner's World" aus Hamburg, nach eigenen Angaben das größte Laufmagazin der Welt, hat die Mühlenschule für seine Juli-Ausgabe als leuchtendes Beispiel dafür auserkoren, wie Kindern spielerisch der Spaß am Sport vermittelt wird. Die Hövelhofer gehören zu drei Projekten, die im Heft als Gegenbeispiele zur oft herrschenden Bewegungsarmut vorgestellt werden - die beiden anderen kommen aus Tübingen und Wolfenbüttel. "Phänomenal" findet Schulleiter Klaus Schäfers die deutschlandweite Aufmerksamkeit für seine Schule, die vor allem mit einem herausragenden Projekt zusammenhängt, das nun ins zehnte Jahr geht: dem Sennelauf. 753 Kinder aus Kitas und Schulen haben Ende Mai die neunte Auflage erlebt. Der Sennelauf ist der größte Kinderlauf in OWL, der nicht an ein anderes Lauf-Event angedockt ist. Es werden traditionell keine Zeiten genommen, Kinder laufen je nach Alter Strecken von einem bis drei Kilometern. Eltern, Großeltern und Freunde stehen zu Hunderten am Streckenrand zwischen Waldkampfbahn und Hövelhofer Forst und feuern die jungen Sportler an. Diese Begeisterung für den Sennelauf hat offenbar auch die Redaktion des Hamburger Fachmagazins angesteckt. "Das Interesse des Magazins für den Sennelauf ist eine große Wertschätzung, denn neun Jahre lang ist viel Herzblut in dieses Ereignis geflossen", sagt Schäfers. Gemeinsam mit Initiator Kai-Ingo Berenbrinker, weiteren Eltern und früheren Eltern sowie Lehrern hat Schäfers es geschafft, das größte Sportereignis im Hövelhofer Jahreskalender weiter zu entwickeln. Angefangen mit 450 Kindern 2011 wurde der Lauf für die Kinder und ihre Familien immer mehr zum fröhlichen Sportfest mit Musik, Aufwärmen, Startschuss, Zieljubel, Medaillen und vor allem vielen glücklichen Gesichtern. "Er hat sich das erste Exemplar gleich gesichert" Wie sehr die Idee des fröhlichen Bewegungstages ankommt, zeigen sowohl die stetig gewachsene Zahl der Teilnehmer als auch das immmer größere Interesse der Sponsoren. Auch im Rathaus wird das Schul-Engagement gewürdigt, jeder Sennelauf erhält finanzielle Unterstützung und Bürgermeister Michael Berens macht die kleinen Sportler regelmäßig heiß mit einer Motivationsansprache vor dem ersten Start des Tages. Entsprechend begeistert ist Berens auch über den Bericht von "Runner's World": "Er hat sich das erste Exemplar gleich gesichert", berichtet Schulleiter Schäfers. Im Bericht wird erzählt, wie der Grundschulverbund Senne den Sport in den Mittelpunkt rückt. Auch im NW-Gespräch sagt Schäfers, dass seine Schulen den Sport in den Mittelpunkt stellen: so können alle Kinder das Sportabzeichen ablegen, haben über drei Grundschuljahre zwei Stunden pro Woche Schwimmunterricht und sollen in Zukunft das Lernen im Klassenzimmer vermehrt mit Bewegung verknüpfen. "Wir möchten, dass die Kinder gemeinsam Sport erleben", sagt Schäfers. Aus dieser Motivation ist auch der Sennelauf entstanden, der am 6. Juni 2020 zum zehnten Mal gestartet wird. Schäfers verspricht ein üppigeres Rahmenprogramm, will aber am Erfolgsrezept festhalten: "Es geht uns nicht darum, die Teilnehmerzahl weiter zu erhöhen, sondern es soll ein beeindruckender Tag für alle sein, die da sind."

realisiert durch evolver group