Überzeugungstäter: Ralf Hämmerling hat die märchenhafte Erfolgsstory der Tennisherren des TuS Sennelager möglich gemacht und unterstützt zudem den SC Paderborn. - © Wilfried Hiegemann
Überzeugungstäter: Ralf Hämmerling hat die märchenhafte Erfolgsstory der Tennisherren des TuS Sennelager möglich gemacht und unterstützt zudem den SC Paderborn. | © Wilfried Hiegemann

Paderborn Dieser Paderborner ist ein wahrer Aufstiegsexperte

Der Unternehmer Ralf Hämmerling sponsert mit dem SC Paderborn und dem TuS Sennelager zwei Teams, die deutsche Sportgeschichte geschrieben haben

Frank Beineke
10.06.2019 | Stand 09.06.2019, 14:47 Uhr

Paderborn. In der Sportstadt Paderborn schrieben gleich zwei Vereine deutsche Sportgeschichte. So gelang den Tennis-Herren des TuS Sennelager mit sagenhaften sieben Aufstiegen in Folge der Sprung in die 1. Bundesliga. Die Fußballer des SC Paderborn, die 2017 vor dem tiefen Fall in die Viertklassigkeit gestanden hatten, schafften den Durchmarsch in die nationale Eliteklasse. All das sorgte bei Ralf Hämmerling für riesige Freude. Der Unternehmer aus Sennelager, der mit seiner Hämmerling Group zuletzt einen Jahresumsatz von 120 Millionen Euro erzielte, ist Sponsor und Vorstandsmitglied beider Vereine. Und der 62-Jährige Firmenchef sieht zahlreiche Parallelen zwischen den beiden Erfolgsteams. „Klar, es sind zwei verschiedene Sportarten. Aber es sind zwei junge, hungrige und ehrgeizige Mannschaften, die Spaß haben. Mit Spaß an der Sache kannst du Berge versetzen. Und so haben der SCP und der TuS Dinge erreicht, die eigentlich unmöglich sind", sagt Hämmerling. Höhenflüge im Sport und im Beruf Eben jenen Spaß am Sport hatte und hat der gebürtige Hannoveraner selbst im Blut. Hämmerling spielte in der Handball-Junioren-Bundesliga, frönte zudem dem Fußball und war darüber hinaus ein talentierter Leichtathlet. Doch statt einer Leistungssport-Karriere folgte eine imposante Laufbahn als Unternehmer. Im Alter von 22 Jahren machte er sich selbstständig, gründete 1979 in einem kleinen Hinterhof in Sennelager einen Reifendienst, aus dem sich im Laufe der Jahrzehnte ein Großhandels- und Logistik-Unternehmen entwickelte, das europaweit mehr als 500 Mitarbeiter zählt. Ein vergleichbarer Höhenflug gelang Ralf Hämmerling nun auch auf sportlicher Ebene. In den 80er-Jahren hatte er sein Herz für den Tennis-Sport entdeckt. Hämmerling spielte beim TuS Sennelager. Doch dessen Tennis-Abteilung stand vor zehn Jahren vor dem Aus. Die Herren krebsten in den Niederungen der 2. Kreisklasse herum. Tennis beim TuS schien keine Zukunft zu haben. Dann übernahmen Marc Renner und Ralf Hämmerling die Initiative. Renner, der als Jugendlicher einst selbst auf der internationalen Tour gespielt hatte, verfügte über die nötigen Kontakte. Hämmerling stieg als Sponsor ein. Die TuS-Herren ergatterten zur Sommersaison 2011 ein Bezirksklassen-Ticket. Eine zumindest bundesweit einmalige Erfolgsstory nahm ihren Anfang. Am 7. Juli startet das Abenteuer 1. Liga „Ursprünglich waren nur zwei, drei Aufstiege geplant. Aber die Jungs haben einfach immer weiter gemacht", schmunzelt Hämmerling, der im Sommer 2018 den „Betriebsunfall" Bundesliga-Aufstieg bejubelte. Somit startet das „Team Hämmerling Group TuS Sennelager" nun am Sonntag, 7. Juli, mit einem Heimspiel gegen den deutschen Meister Mannheim auf der Anlage des Paderborner TC Blau-Rot ins Abenteuer 1. Liga. Mit 100.000 Euro hat der TuS den mit Abstand kleinsten Etat. „Wir sind der Underdog, rechnen uns aber eine kleine Chance auf den Klassenerhalt aus. Denn wir haben einen tollen Teamgeist. Und mit dem kann man Außergewöhnliches schaffen", betont Hämmerling. Und prompt wäre da wieder die Parallele zum Fußball. Vor rund 30 Jahren trat Ralf Hämmerling in den TuS Paderborn-Neuhaus ein. Seit Jahrzehnten zählt er zu den Sponsoren des Vereins. In den Jahren 2002 und 2003 sowie 2016 war er Vizepräsident des SC Paderborn. Seit Juli 2018 ist Hämmerling stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. Sein Unternehmen ist einer der Goldpartner des SCP. Für Hämmerling ist dieses Sponsoring nicht nur eine Möglichkeit, um dem Sport etwas zurückzugeben. Für ihn ist es auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht sinnvoll investiertes Geld. "SCP ist in einer entscheidenden Phase" „Man unterschätzt in Paderborn und in der Region immer wieder, welche Bedeutung der Fußball als Werbeträger hat. Egal, wo ich in Europa hinkomme. Seit dem ersten Erstliga-Aufstieg 2014 werde ich fast überall auf den SC Paderborn angesprochen", betont der 62-Jährige und hebt die Bedeutung des Standortfaktors Bundesliga-Fußball hervor. Ob lokal, regional, national oder sogar international – Hämmerling hofft, dass sich künftig noch mehr Sponsoren für den SC Paderborn begeistern lassen. Auch er lässt seine Kontakte spielen, die SCP-Vermarkter Infront dann nutzen kann. „Der Verein ist in einer ganz entscheidenden Phase", sagt Hämmerling mit Blick auf die Ausgliederung der Profi-Abteilung, „wir müssen jetzt die Arbeit in den Gremien und auch das Sponsoring auf noch mehr Schultern verteilen." Den kleinsten Etat der 1. Bundesliga wird der SC Paderborn aber auf jeden Fall haben – eine weitere Parallele zum TuS Sennelager. „Ob Fußball oder Tennis, der Klassenerhalt wäre eine herausragende Leistung", betont daher Ralf Hämmerling, der übrigens auch in diesem Sommer einen Aufstieg bejubeln könnte. Die Tennis-Herren des TuS Sennelager II sind in der Westfalenliga mit vier Siegen in vier Partien schon wieder auf Meisterkurs.

realisiert durch evolver group