0
Die Zwillinge Diana und Elina Sujew mit Gesa Felicitas Krause beim Paderborner Osterlauf 2015. - © Marc Köppelmann
Die Zwillinge Diana und Elina Sujew mit Gesa Felicitas Krause beim Paderborner Osterlauf 2015. | © Marc Köppelmann

Paderborn Paderborner Osterlauf verspricht wieder Weltklasse-Zeiten

Vor allem das Rennen über 10 Kilometer ist einmal mehr exzellent besetzt. Ein Trio, das zuletzt in Würzburg glänzte, könnte auch an der Pader auftrumpfen

Frank Beineke
18.04.2019 | Stand 18.04.2019, 18:56 Uhr

Paderborn. Beim Paderborner Osterlauf wurde in den vergangenen Jahren so manche Weltjahresbestzeit aufgestellt. Vor allem über 10 Kilometer konnten diverse Weltklasse-Leistungen bewundert werden. 2017 knackte der Kenianer Benard Kimeli in 27:18 Minuten den Uralt-Streckenrekord von Carsten Eich. Im vergangenen Jahr stellte Dorcas Tuitoek (Kenia) in exakt 31 Minuten eine Frauen-Bestmarke auf. Und wenn am Karsamstag, 20. April, die 73. Auflage von Deutschlands ältestem Straßenlauf startet, dürften die Leichtathletik-Fans erneut spektakuläre und hochklassige Rennen erleben.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group