Delbrück Delbrücks Volleyballer wollen das Glück erzwingen

Der Zweitligist erwartet den formstarken USC Braunschweig

Delbrück. Die Hoffnung stirbt zuletzt - unter diesem Motto könnten die verbleibenden acht Saisonpartien der DJK Delbrück in der 2. Volleyball-Bundesliga der Männer stehen. Denn nach 14 Spieltagen sind die Jugendkraftler noch sieglos und mit vier gewonnenen Punkten Tabellenletzter. Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt elf Zähler. Auf diesem zehnten Rang ist aktuell der USC Braunschweig notiert. Die Niedersachsen stellen sich an diesem Samstag in Delbrück vor. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der alten Dreifachhalle am Driftweg. "Wir kennen die Braunschweiger seit Jahren und wissen, was auf uns zukommt", sagt DJK-Trainer Uli Kussin vor der Partie gegen einen USC, der sich zuletzt formstark präsentierte. Die Spieler aus der Löwenstadt holten aus den vergangenen drei Begegnungen gegen den CV Mitteldeutschland (3:2), in Warnemünde (2:3) und gegen den TV Baden (3:0) sieben Punkte und schoben sich so auf einen Nichtabstiegsplatz vor. Die Delbrücker sahen zuletzt beim 0:3 in Schüttorf nicht gut aus, lieferten aber zuvor in Bocholt (2:3) und gegen Kiel (1:3) ordentliche Auftritte ab. "Wenn wir an diese beiden Spiele anknüpfen können und zudem unsere Eigenfehler abstellen, können wir das Glück erzwingen", sagt Kussin. Der kann wieder auf Christian Wuttke setzen. Maximilian Protte und Brian Leppin mussten mit dem Training aussetzen, laufen aber auf.

realisiert durch evolver group