0

Hövelhof/Paderborn Tischtennis: Hannah Pollmeier und Melinda Maiwald holen Bronze

Junges Duo vom TTV Hövelhof spielt erstmals bei Damen-Titelkämpfen auf NRW-Ebene

Frank Beineke
23.01.2019 | Stand 22.01.2019, 19:17 Uhr

Hövelhof/Paderborn. Bereits bei den Westdeutschen U18-Meisterschaften hatten Hannah Pollmeier und Melinda Maiwald mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Doppel überrascht. Nun setzte das blutjunge Tischtennis-Duo vom TTV Hövelhof noch einen drauf. Bei den 72. Westdeutschen Meisterschaften in Ochtrup sicherten sich Pollmeier/Maiwald den dritten Rang im Damen-Doppel. Eine routinierte Spielerin vom TTC Paderborn ergatterte derweil Silber: Christiane Thöne drang an der Seite von Anne Sewöster (Bardüttingdorf) bis ins Endspiel vor. Dort setzte es eine 0:3-Niederlage gegen Melissa Dorfmann und Leonie Berger (Borussia Düsseldorf). Thöne/Sewöster hatten zuvor im Halbfinale den Siegeszug von Pollmeier/Maiwald gestoppt. Doch die beiden 14 und 13 Jahre alten Hövelhoferinnen sollten für die größte Überraschung der Titelkämpfe sorgen. Denn nach einem 3:0-Erfolg gegen das Doppel Zhan/Straube (Düsseldorf/Annen) feierten Pollmeier und Maiwald im Viertelfinale einen grandiosen 3:2-Sieg gegen das topgesetzte Duo Elisabeth Scherring/Miriam Jongen (Düsseldorf/Holzbüttgen). Dabei lagen die Hövelhoferinnen gegen die beiden Drittliga-Asse im Entscheidungssatz bereits mit 6:9 hinten, um am Ende doch noch mit 11:9 die Oberhand zu behalten. "Das war vom Allerfeinsten", lobte TTV-Chef Klaus-Dieter Borgmeier seine beiden Vorzeige-Talente. Und so holten Pollmeier und Maiwald bei ihren ersten Damen-Titelkämpfen auf NRW-Ebene auf Anhieb eine Medaille. Im Einzel ist nach der Vorrunde Schluss Im Damen-Einzel war dagegen nach der Vorrunde Schluss. Melinda Maiwald schrammte allerdings nur knapp an der K.o.-Runde vorbei. So verlor die 13-Jährige in ihre Gruppe das entscheidende Spiel um Platz zwei mit 2:3 gegen Pia Berger (Annen). Gegen Petra Schoulen (Fritzdorf) gelang Maiwald dagegen ein 3:2-Erfolg. Hannah Pollmeier zeigte unterdessen bei ihrer 2:3-Niederlage gegen Charlotte Schönau (Mariaweiler) eine starke Leistung. Christiane Thöne schaffte mit zwei Vorrunden-Siegen den Sprung in die K.o.-Runde, in der die Paderbornerin zunächst mit 4:0 gegen Lea Vehreschild (Kleve) gewann. Im Achtelfinale unterlag sie dann aber mit 1:4 gegen Melissa Dorfmann (Düsseldorf). Der Westdeutsche Meistertitel ging an Thönes Doppelpartnerin Anne Sewöster (Bardüttingdorf). Hannah Pollmeier und Melinda Maiwald sind bereits an diesem Wochenende wieder im Einsatz. Dann stehen die Westdeutschen U15-Meisterschaften in Willich auf der Agenda. Im Doppel ist das TTV-Duo nach den zuletzt gezeigten Leistungen in der Favoritenrolle. Im Einzel sind Pollmeier und Maiwald hinter Charlotte Schönau an Position zwei und drei gesetzt.

realisiert durch evolver group