Paderborn Die Uni Baskets haben den Sieg verschenkt

Zweitligist Paderborn wird in Quakenbrück viel zu spät wach. Erst in den letzten vier Minuten machen die Gäste mobil und verlieren doch 65:68

Jochem Schulze
12.01.2019 | Stand 11.01.2019, 22:05 Uhr

Paderborn. Die Uni Baskets Paderborn haben am Freitagabend im Zweitliga-Gastspiel bei den Dragons Quakenbrück die Gelegenheit zum Auswärtssieg recht leichtfertig vergeben. Weil das Team von Uli Naechster zwischen den 11. und 36. Minute eine schwache Leistung bot, ging die Partie vor 2.422 Zuschauern mit 65:68 verloren. Vor der Pause hatten beide Teams mit schwachen Wurfquoten gehadert. Nach zehn Minuten wurde ein noch akzeptables 19:18 registriert. Im zweiten Viertel aber stellten die Gäste ihr Teamspiel beinahe vollständig ein, versuchten es immer wieder nur auf eigene Faust und kamen im zweiten Viertel auf ganze neun Zähler. Die Dragons waren nicht viel besser, gingen aber mit einem 31:27 in die Halbzeit. Nach dem Neubeginn verloren die Gäste zunächst völlig die Linie. Immer wieder wurden "wilde" Würfe genommen. Als Naechster nach 28 Minuten eine Auszeit nahm, hatten die Paderborner ganze zehn von 45 Schüssen aus dem Feld getroffen. Quakenbrück führte zu diesem Zeitpunkt mit 45:31 und lag drei Minuten und 48 Sekunden vor der Schluss-Sirene mit 61:43 vorn. Als die Dragons schon abschalteten, nutzte Grant Benzinger die Gunst der Stunde. Paderborns US-Amerikaner produzierte im Alleingang nun Punkt um Punkt, erzielte in gut 200 Sekunden 15 Zähler und brachte sein Team auf 62:64 heran. Nach einem Wood-Dreier zum 65:66 schien die Wende möglich. Doch Quakenbrücks Youngster Thorben Döding traf vier Sekunden vor dem Ende zwei Freiwürfe zum 68:65. Demetrius Ward warf den letzten Paderborner Ball ins Aus. Das war der insgesamt 19. Ballverlust der Paderborner, die ganze 10 von 33 Zweiern versenkten. Für Quakenbrück trafen Chase Griffin (18), Demetris Morant (17) und der vorzeitig mit fünf Fouls ausgeschiedene Pierre Bland (10) zweistellig. Viertelresultate: 19:18, 12:9, 19:15, 18:23. Uni Baskets: Ward (11), Mixich (8), Wood (12), Seiferth (4), Fleute (0), Buntic (7), L. Kahl (2), Benzinger (18), Klinewski (3).

realisiert durch evolver group