Ein optimistischer Vorsitzender: Rudolf Fraune. - © Jochem Schulze
Ein optimistischer Vorsitzender: Rudolf Fraune. | © Jochem Schulze

Delbrück Delbrück will auch im Jubiläumsjahr 2020 Bundesliga spielen

Das DJK-Zweitligateam geht die neue Serie nach einer personellen Zäsur mit gesundem Optimismus an. Vereinsvorsitzender Rudolf Fraune gibt der Mannschaft einen Vertrauensvorschuss und formuliert ein klares Ziel

Jochem Schulze

Delbrück. Die DJK Delbrück feiert im Jahr 2020 ihren 100. Geburtstag. Rudolf Fraune hat bereits einen Wunsch angemeldet. "Wir möchten auch im Jubiläumsjahr mit unseren Volleyballern in der 2. Bundesliga vertreten sein", sagte der Vereinsvorsitzende am Donnerstagabend beim traditionellen Fototermin in der alten Dreifachhalle am Driftweg. Dort wird schwer gebaut. Die sanitären Anlagen waren in die Jahre gekommen und werden erneuert. Viel Arbeit hat auch DJK-Trainer Uli Kussin. Der muss mit Kapitän Tobias Daniels, Thomas Konrad Cieslar, Fabian Dicken, Christian Hönisch, Kevin Kreker, David Rietz und Benjamin Kratz sieben Akteure der Vorserie ersetzen. Finn von Soldenhoff, Niklas Hinz, Brian Leppin und Daniel Denk sind neu im Kader. Mit Martin Steinbrück, der die komplette Serie 17/18 verletzt verpasste und Christian Wuttke, der nur sporadisch zum Einsatz kommen konnte, sind aber auch zwei Rückkehrer dabei. "Die Mannschaft ist im Umbruch. Wir sind stolz, dass wir mit Finn von Soldenhoff und Niklas Hinz auch zwei Eigengewächse einbauen können. Beide müssen sich jetzt durchbeißen", erklärte Fraune. Der Klubchef prophezeit, dass die Delbrücker mit den - ebenfalls nicht auf Rosen gebetteten - Teams aus Warnemünde, Baden, Kiel, Bocholt und Braunschweig um den Klassenerhalt kämpfen werden. Und ist Optimist. "Von den sechs Teams steigen zwei ab. Wir werden nicht dabei sein", stellt der Vorsitzende klar. Und freut sich über das höchst verlässliche Engagement der Delbrücker Wirtschaft. Im Zweitliga-Sponsorenpool sind inzwischen 56 Unternehmen vertreten. Der Etat für die Serie ist bis zum Saisonende durchfinanziert.

realisiert durch evolver group