0
Meister: Die U16 des VoR Paderborn mit Luca Hasse, Simon Niggemeyer, Jessro Appelt, Andreas Duschik, Jona Qickstern, Tim Gesler, Alex Goecke, Eric Hauck und Florian Grothaus. Vorne Erfolgstrainer Juri Kudrizki. - © VoR Paderborn
Meister: Die U16 des VoR Paderborn mit Luca Hasse, Simon Niggemeyer, Jessro Appelt, Andreas Duschik, Jona Qickstern, Tim Gesler, Alex Goecke, Eric Hauck und Florian Grothaus. Vorne Erfolgstrainer Juri Kudrizki. | © VoR Paderborn

Paderborn Beim Volleyball ohne Satzverlust den Titel eingespielt

Trainer Juri Kudrizki führt auch die U16 des Volleyball Regionalkaders Paderborn zur Westdeutschen Meisterschaft. Der ewige Rivale VV Human Essen wird deklassiert

19.04.2018 | Stand 18.04.2018, 18:34 Uhr

Paderborn. Mitte März hatten die U18-Volleyballer des Volleyball Regionalkaders (VoR) Paderborn für eine faustdicke Überraschung gesorgt, als sie bei den Westdeutschen Meisterschaften den Titel geholt hatten. Nun landete Erfolgstrainer Juri Kudrizki mit der von ihm trainierten U16-Jungenmannschaft den nächsten Coup. Der Meister der NRW-Liga wurde im sauerländischen Sundern seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich ohne einen Satzverlust ebenfalls den Sieg bei den Westdeutschen Meisterschaften.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG