"Clean and strict" lautet das Leitmotto: Eine saubere Übungsausführung wird bei "Repz on Fire" besonders groß geschrieben. - © Cali15
"Clean and strict" lautet das Leitmotto: Eine saubere Übungsausführung wird bei "Repz on Fire" besonders groß geschrieben. | © Cali15

Paderborn Neue Trendsportart präsentiert sich im Paderborner Ahorn-Sportpark

Calisthenics: Neue Trendsportart erobert auch den Ahorn-Sportpark

Paderborn. Sie trainieren bei Wind und Wetter an spielplatzähnlichen Anlagen, befinden sich dabei in undenkbaren Positionen und sind von Kopf bis Fuß durchtrainiert. Calisthenics nennt sich diese neue Trendsportart: Eine Mischung aus modernen Turnen und Fitnesstraining. Der Schwerpunkt liegt auf Kraftübungen, gepaart mit technischer Perfektion. Auch in Ostwestfalen-Lippe treibt es Dutzende Sportlerinnen und Sportler täglich auf die dafür vorgesehenen Anlagen. So beispielsweise auch auf die Calistehnics-Anlage in den Paderborner Ahorn-Sportpark. Nun soll der Calisthenics-Sport in OWL durch ein neues Veranstaltungsformat weiter gefördert werden. "Repz on Fire 2k17" lautet das Motto, wenn an diesem Sonntag, 27. August, ab 11 Uhr in einer Kooperationsveranstaltung der Calisthenics-Gruppen Cali16 und Pader Bars sowie der Unterstützung der "playparc GmbH" das stärkste Team aus OWL gesucht wird. In insgesamt sechs Disziplinen treten im Ahorn-Sportpark mehrere Teams aus OWL gegeneinander an. Eigens dafür wurde ein komplexes Regelwerk entwickelt. Doch wer jetzt an ein großes Showlaufen denkt, der täuscht sich, denn es geht um viel mehr als nur um die körperliche Leistung. "Viele Calisthenics-Athleten trainieren auf einem sehr hohen Niveau, häufig jedoch allein und das ist schade, denn in einer Gruppe kann man sich gegenseitig motivieren, voneinander lernen und einfach mehr Spaß zusammen haben. Gerade wenn die Sportart wachsen soll, ist Zusammenhalt wichtig", erzählt der Ideengeber und ehrenamtliche Mitorganisator Tobias Moos. Die Team-Wertung stehe deshalb im Vordergrund. "Und hier wollen wir insbesondere auch Athletinnen fördern, denn jedes vierköpfige Team sollte mindestens aus einer weiblichen Person bestehen. Wenn das nicht der Fall ist, dürfen nur drei Athleten starten und man würde wertvolle Punkte verschenken", ergänzt David Gwizdz von der Calisthenics-Gruppe Cali16. Damit möglichst viele Gruppen anreisen, haben sich die Veranstalter ein kleines Anreizsystem überlegt. Jeder teilnehmenden Gruppe aus OWL werden die Fahrtkosten erstattet. Start- oder Meldegebühren werden nicht erhoben. Darüber hinaus ist die Veranstaltung für überregionale Einzelstarterinnen und Einzelstarter geöffnet. "Uns geht es primär darum, unsere Sportart voranzubringen und mit Repz on Fire sind wir auf einem guten Weg", blickt Mitorganisator Tobias Moos zuversichtlich auf die Premieren-Veranstaltung. Der Titel "Repz on Fire 2k17" mit einer Anleihe aus dem englischen Sprachgebrauch klingt zwar ein bisschen exotisch und kompliziert, ist aber in etwa so zu übersetzen: Mit möglichst vielen Wiederholungen einer Übung an die Grenzen zu gehen.

realisiert durch evolver group