Freuen sich auf die Veranstaltung: Holger Linnemann (l.) und Heiko Voß rechnen am kommenden Samstag in Pr. Oldendorf mit einigen spannenden Rennen. - © privat
Freuen sich auf die Veranstaltung: Holger Linnemann (l.) und Heiko Voß rechnen am kommenden Samstag in Pr. Oldendorf mit einigen spannenden Rennen. | © privat

Pr. Oldendorf Lokalmatador Luca Harter muss passen

Am kommenden Samstag, 2. März, gibt es in Pr. Oldendorf ein Mountainbike-Rennen im Motorpark. Dabei werden die Bezirksmeisterschaften ausgetragen

Andreas Gerth
26.02.2019 | Stand 26.02.2019, 18:34 Uhr

Der Zweirad Sport Club Pr.Oldendorf veranstaltet am kommenden Samstag, 2.März, auf dem Gelände des Motorparks am Wiehen in Zusammenarbeit mit der RRG Osnabrück ein „länderübergreifendes“ Mountainbike-Rennen. Ausgefahren werden die Bezirksmeisterschaften OWL und Weser-Ems, was es in dieser Form so noch nicht gab. Die Idee dazu hatte Helmut Phillip, 1. Vorsitzeder der RRG Osnabrück. „Unser Gelände in der Bornheide steht uns nicht zur Verfügung, es werden dort umfangreiche Forstarbeiten durchgeführt. Das ehemalige Tanklager liegt nur einen Steinwurf von dem Landkreis Osnabrück entfernt. Auch sind die Geländebedingungen für einen MTB-Meisterschaftslauf sehr gut“. so Philipp. Heiko Voß, der erste Vorsitzende des Pr. Oldendorfer Vereins, freut sich auch schon auf die Veranstaltung. „Vereine mit großen Jugendabteilungen haben sich zu Wort gemeldet und darauf hingewiesen, dass am Sonntag in Gütersloh ein Jugend-Cup-Rennen stattfindet. Wir haben also ein Paket geschnürt, das es den Akteuren erlaubt, an beiden Rennen teilzunehmen. Der Pr. Oldendorfer Luca Harter allerdings wird auf das Heimrennen verzichten müssen. Da sich der 16-Jährige über seine gute Weltcup-Platzierung bis in die Top 5 der U19-Nationalmannschaft vorgearbeitet hat, liegt sein Fokus ganz eindeutig auf Straßenrennen. Vom Bundestrainer wurde ihm deshalb für das kommende Wochenende ein Grundlagentraining verordnet, zumal die Sturz- und Verletzungsgefahr beim Mountainbikerennen in Pr. Oldendorf zu groß gewesen wäre. Nicht von ungefähr zählt der für den RSV Unna startende Luca Harter zu den größten Radsport-Hoffnungen Deutschlands. „Diese Entscheidung ist für uns mehr als nachvollziehbar, in Lucas sportlicher Entwicklung darf man Nichts dem Zufall überlassen“, so Heiko Voß. Der Vorsitzende des ZSC ist im übrigen stolz darauf, „dass wir unseren Mitgliedern vereinseigene Sporträder für Wettbewerbe und Training im gemeinnützigen Sinn zur Verfügung stellen können.“ Neben den Semiprofessionenellen und Amateur-Rennen sind besonders auch die „Jede Frau und Jeder Mann – Rennen“ zu erwähnen. „Die Arbeiten an der Strecke haben begonnen, es soll für jede Leistungs- und Altersstufe etwas geboten werden, wie beispielsweise unsere BMX Hügel“, ergänzt Holger Lindemann. Der Eintritt zur Veranstaltung ist für Zuschauer frei. Das Meldebüro ist am kommenden Samstag schon ab 9 Uhr geöffnet. Man kann auch über die Homepage der Rad-Renn-Gemeinschaft Osnabrück oder unter „www.rad-net.de“ online eine Anmeldung für das Rennen vornehmen.

realisiert durch evolver group