0
Die pure Enttäuschung: Linkshänder Jo Gerrit Genz verlässt die Stätte der Niederlage. Foto: EIBNER/Mario Hommes - © EIBNER/Mario Hommes
Die pure Enttäuschung: Linkshänder Jo Gerrit Genz verlässt die Stätte der Niederlage. Foto: EIBNER/Mario Hommes | © EIBNER/Mario Hommes

Lübbecke Serie der Enttäuschungen setzt sich beim TuS N-Lübbecke fort

Der Handball-Zweitligist kassiert in Essen nach einer erneut uninspirierten Vorstellung eine verdiente Niederlage. Das 25:32 ist die höchste Pleite der Saison

Rainer Placke
24.02.2019 | Stand 24.02.2019, 13:45 Uhr

Wer nach dem glücklichen Heimsieg gegen Eintracht Hagen und der zeitgleichen Niederlage des HSC Coburg damit gerechnet hatte, Handball-Zweitligist TuS N-Lübbecke könne doch noch eine Rolle bei der Vergabe um die ersten zwei Plätze spielen, hat sich wieder einmal getäuscht. Die Mannschaft um Trainer Aaron Ziercke kassierte bei TuSEM Essen eine auch in dieser Höhe verdiente 25:32 (12:16)-Niederlage und setzte die Serie der unbefriedigenden Auswärtsauftritte fort. „Wir sind zu keiner Phase des Spiels für etwas Zählbares in Frage gekommen und haben deshalb verdient verloren“, fasste ein zum wiederholten Male enttäuschter Aaron Ziercke seine Empfindungen zusammen.

realisiert durch evolver group