0
Jubel auf der Bank: Die Weher Pascal Schwacke (v.r.), Fynn Depenbrock, Torben Klostermann und Dario Hodde. Foto: andreas Gerth - © Andreas Gerth
Jubel auf der Bank: Die Weher Pascal Schwacke (v.r.), Fynn Depenbrock, Torben Klostermann und Dario Hodde. Foto: andreas Gerth | © Andreas Gerth

Lübbecke Derby zum Heimspiel werden lassen

Handball-Verbandsligist HSG Hüllhorst kann sich auf die Fanunterstützung auch beim Sieg in Nettelstedt verlassen. „Die ist für einige Punkte gut“, bedankt sich Kapitän „Siggi“ Kreft im Namen der Mannschaft

Andreas Gerth
20.02.2019 | Stand 20.02.2019, 19:04 Uhr
Rainer Placke

Die HSG Hüllhorst ist auf dem besten Weg auch in der elften Saison in der Handall-Verbandsliga den Klassenerhalt zu erreichen. Mit einem 23:17 beim Nachbarn TuS Nettelstedt II gelang der Mannschaft im vierten direkten Vergleich mit der Nettelstedter Reserve der erste Derbysieg. Unter anderem auch deshalb, weil die Fans der HSG Hüllhorst in der Nettelstedter Sporthalle deutlich in der Überzahl waren und die Begegnung zu einem Hüllhorster Heimspiel werden ließen.

realisiert durch evolver group