Lübbecke Die perfekte Einstimmung im "Ally Pally"

Die drei Varler Pascal Meier, Christoph Sander und Sebastian Numrich sowie Dominik Bokel besuchten die Darts-Weltmeisterschaft in London und waren begeistert. Am 12. Januar folgt nun das eigene Event

Michael Meier
04.01.2019 | Stand 04.01.2019, 17:38 Uhr

London ist immer eine Reise wert. Erst recht, wenn man die Darts-Weltmeisterschaften im Alexandra Palace besuchen kann. Am Tag nach Weihnachten machten sich auch Pascal Meier, Christoph Sander und Sebastian Numrich auf den Weg in die englische Hauptstadt. Für die drei Varler die perfekte Einstimmung auf das eigene, heimische Dartsevent in einer Woche. Für das Trio waren es am Ende drei unvergessliche, wenn auch harte Tage. „Pascal hatte sich im Juli letzten Jahres über Karten beworben und auch drei bekommen“, berichtet Sebastian Numrich. Die erste Überraschung wartete gleich im Flugzeug, denn neben den drei Varlern war auch der frühere Nationalspieler Marco Bode von Werder Bremen mit an Bord. In London angekommen ging es am Abend in den „Ally Pally“. Und auch hier hatten die Varler Glück. Sie erwischten wohl eine, wenn nicht sogar die beste „Night Session“. „Besser hätten wir es nicht treffen können. Zunächst die superspannende Partie zwischen Gary Anderson und Chris Dobey und anschließend auch noch das Duell der beiden Weltmeister Michael van Gerwen und Adrian Lewis. Die Stimmung war wirklich überragend. Das kommt vor Ort noch einmal ganz anders rüber als im Fernseher“, so Numrich. Wie beliebt die Darts-Weltmeisterschaft in Deutschland geworden ist, wird auch dadurch deutlich, dass 20 Prozent der Tickets nach Deutschland gingen, obwohl kein deutscher Spieler in der Weltspitze vertreten ist. In der voll besetzten Halle machten Sander, Meier und Numrich noch eine weitere Entdeckung, so konnte Fußball-Bundesligaspieler Michael Gregoritsch vom FC Augsburg für ein Erinnerungsfoto gewonnen werden. „Auch den Busfahrer von Borussia Dortmund haben wir getroffen“, lacht BVB-Fan Sebastian Numrich. „Im Gegensatz zum Fußball gab es keine zwei Fanlager. Hier feiern alle gemeinsam. Das ist dann hoffentlich bei unserem Turnier nächste Woche genauso“, blickt Sebastian Numrich schon einmal auf den 12. Januar voraus. Dann gibt es im Altkreis Lübbecke, genauer bei Wiehe in Varl die ersten „United Darts Championchip“ für acht Fußballteams. „Für uns war es eine super Einstimmung auf unser Event“, waren sich Sebastian Numrich, Christoph Sander und Pascal Meier einig. Abgeschlossen wurde die Kurzreise mit einem Besuch des Stadions von Arsenal London. Die drei Varler waren allerdings nicht die einzigen Altkreisler in London. Schon vor Weihnachten war auch Dominik Bokel im „Ally Pally“ und genoss die Atmosphäre. „Wir waren mit einer Truppe von acht Leuten da und es war wirklich ein Erlebnis“, so der Co-Trainer des Fußball-A-Ligisten BW Oberbauerschaft. Für Dominik Bokel perfekter Anschauungsunterricht, denn er ist Teil des teilnehmenden BWO-Duos bei den „Championships“ in Varl – dann nämlich steht er selbst vor Publikum auf der Bühne.

realisiert durch evolver group