Erfolgreiche Kampfsportgemeinschaft: Uwe Kampeter (v.l.), Melanie Henke, Mareike Alsmöller und Ralf Priwitzer freuen sich über den großartigen Erfolg des Kata-Teams. Sarah Pörtner (auf dem Siegerpodest v.l.), Sabrina Scheuermann und Maik Martens zeigten die beste Synchron-Form bei der WM. - © privat
Erfolgreiche Kampfsportgemeinschaft: Uwe Kampeter (v.l.), Melanie Henke, Mareike Alsmöller und Ralf Priwitzer freuen sich über den großartigen Erfolg des Kata-Teams. Sarah Pörtner (auf dem Siegerpodest v.l.), Sabrina Scheuermann und Maik Martens zeigten die beste Synchron-Form bei der WM. | © privat

Lübbecke Doppel-Gold mitgebracht

Bei der Weltmeisterschaft der IBF wiederholt Sarah Pörtner ihren Sieg von 2015. Auch das neu zusammengestellte Synchron-Kata-Team ist das Maß der Dinge

Gold für das Kata-Team, Gold für Sarah Pörtner: Von den Weltmeisterschaft der IBF (International Budo Federation) in den Niederlanden kehrten die heimischen Kampfsportler mit großartigen Erfolgen zurück. Ausgetragen wurden Kämpfe im Semi- und im Vollkontakt sowie Formenläufe (Kata, Waffen-Kata, Synchron-Kata). Beim Kata werden Techniken in Form eines Kampfes demonstriert. Bewertet werden hierbei u.a. die Dynamik, die Sauberkeit und der Schwierigkeitsgrad der Techniken. Die Kampfsportgemeinschaft der Vereine TV Stockhausen / SV BW Oberbauerschaft (Hwa-Rang Dojo) reiste mit den Kämpfern Sarah Pörtner, Maik Martens und Sabrina Scheuermann sowie vier Kampfrichtern (Uwe Kampeter, Ralf Priwitzer, Mareike Alsmöller, Melanie Henke) an. Seit Jahren stellt das Hwa-Rang Dojo erfolgreiche Synchron-Kata Teams. Vom Europameister-Team 2017 aus Budapest konnte diesmal jedoch nur Sarah Pörtner in die zeitintensive Vorbereitung gehen. Aus dem B-Team rückte Sabrina Scheuermann auf und Maik Martens ergänzte den noch fehlenden Starter. Innerhalb weniger Monate erarbeitete das Team eine neue Kata. Punktgenau zur WM saß alles perfekt und mit sicherem Vorsprung gewannen die heimischen Sportler vor den Teams aus den Niederlanden und der Ukraine Gold. Ebenfalls mit sicherem Vorsprung verteidigte Sarah Pörtner im Waffen-Kata mit ihrer Doppel-Tonfa-Form ihren WM-Titel von 2015. Beim Wettbewerb Einzelkata erreichte Sabrina Scheuermann Platz 19. Maik Martens schied bei den Team-Kämpfen vor Erreichen der Finalrunden aus. Uwe Kampeter wurde vom Präsidenten der IBF-International für 15 Jahre erfolgreicher Arbeit als Technischer Direktor der IBF mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

realisiert durch evolver group