Enge Streckenführung: Auch in den Nachwuchsklassen wurde um Sieg und Platzierungen gekämpft. - © Foto: Pollex
Enge Streckenführung: Auch in den Nachwuchsklassen wurde um Sieg und Platzierungen gekämpft. | © Foto: Pollex

Espelkamp Espelkamper Cyclocross kommt ins Rollen

Radsport: Bei der dritten Auflage verzeichnet Veranstalter „Radz Fatz“ mit rund 200 Aktiven einen neuen Teilnehmerrekord. Damit steigt aber auch der Aufwand

Benjamin Krüger war zufrieden. „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, hob der Vizepräsident Sport des Radsportclubs „Radz Fatz“ nach dem 3. Cyclocross in Espelkamp hervor. Rund 200 Aktive aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen sowie drei U23-Rennfahrer aus den Niederlanden waren zur Grundschule nach Benkhausen gekommen, um von dort die Rennen, die den zweiten Lauf des Weser-Ems-Cups bildeten, in Angriff zu nehmen. Die Strecke führte durch Wald und Wiesen sowie über Straßen. Eingebaute Hürden, eine enge Streckenführung und eine Sandkuhle sorgten für Abwechslung. Mit den 200 Teilnehmern verbuchte der Veranstalter bei der dritten Auflage des Cyclocross einen neuen Rekord – das aber ist gleichzeitig mit einem erhöhten Aufwand verbunden. „Für uns als eher kleinen Verein ausreichend Helfer für solch eine Veranstaltung zu finden, ist nicht ganz einfach, das erfordert viel ehrenamtliche Unterstützung“, macht Benjamin Krüger deutlich. In diesem Zusammenhang bedankte sich der Verein bei den Sponsoren und auch der Familie Gauselmann, die die Streckenführung entlang des Schlosses ermöglichte. Sehr zufrieden durfte auch Detlef Schmalgemeier sein. Der Hauptorganisator von Radz Fatz startete bei den „Senioren 3“ und erreichte dort einen guten sechsten Platz. In der MTB-Hobbyklasse waren Oliver Fischer, Martin Backhaus und Frank Kettler dabei. Pech hatte Henning Spruch mit einem Plattfuß in der ersten Runde. Zu den Lokalmatadoren zählten in Espelkamp auch Sven Harter (Lübbecke), Yannick Gruner (Elite-Fahrer aus Herford) und Thomas Hannöver aus Lohne, der im Vorjahr Deutscher Meister bei den Senioren wurde. Als ältester Teilnehmer wurde beim 3. Cyclocross Günter Berger (Jahrgang 1939) vom RSV Braunschweig begrüßt. Für zusätzliche Unterhaltung im Zielbereich sorgte Peter Krause, der als Moderator die Sieger wie Alexander Richter vom RC Endspurt Herford interviewte. Natürlich wurde in Espelkamp auch eine Frauen-Klasse ausgefahren, in der mit Johanna Müller ebenfalls eine Aktive vom RC Endspurt Herford triumphierte.

realisiert durch evolver group