Der Kapitän bleibt an Bord: Torhüter Nikola Blazicko, der seine Karriere ursprünglich beenden wollte, hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr beim TuS N-Lübbecke verlängert. - © Tyler Larkin
Der Kapitän bleibt an Bord: Torhüter Nikola Blazicko, der seine Karriere ursprünglich beenden wollte, hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr beim TuS N-Lübbecke verlängert. | © Tyler Larkin

Lübbecke Handball: Kader des TuS N-Lübbecke nimmt Konturen an

Handball-Bundesliga: Der TuS N-Lübbecke verlängert die Verträge mit Nikola Blazicko, Tim Remer und Jens Bechtloff bis 2017. Mit Kenji Hoevels kommt ein talentierter Spielmacher aus Rostock

Rainer Placke

Lübbecke. Der Kader des TuS N-Lübbecke für die Zukunft unter dem künftigen Trainer Aaron Ziercke nimmt so langsam Konturen an. Am Dienstag vermeldete der Verein drei (vier) Vertragsverlängerungen sowie einen weiteren Neuzugang. Kapitän und Torhüter Nikola Blazicko sowie die beiden Linksaußen Tim Remer und Jens Bechtloff bleiben bis 2017. Der auslaufende Vertrag von Remer wurde bis 2017 verlängert, der von Jens Bechtloff bis 2018 laufende Kontrakt für die 1. Liga in einen Vertrag für die zweite Liga bis 2017 umgewandelt. Mit Kenji Hövels (er folgt seinem aktuellen Trainer aus Rostock nach Lübbecke) erhält ein talentierter deutscher Spielmacher einen Vertrag bis 2018. Die im Januar nachverpflichteten Pontus Zetterman (Kontrakt bis 2017) sowie Abwehrchef Piotr Grabarczyk (sein Vertrag wurde etwas modifiziert und gilt bis 2018) und der bereits verpflichtete Linkshänder Jo-Gerrit Genz (auch er hat bis 2018 unterschrieben) von Bayer Dormagen bilden augenblicklich einen Teil des Aufgebots, mit dem Aaron Ziercke im Juli in die Vorbereitung starten wird. "Mit seiner Erfahrung wird er weiterhin eine ganz wichtige Rolle spielen" Nikola Blazicko wollte seine Karriere am Ende dieser Saison beenden, doch der Kroate, der inzwischen ein haus in Lübbecke gebaut hat, hat es sich inzwischen anders überlegt. "Nach so einer Saison hört man nicht auf", sagt der nach wie vor extrem ehrgeizige 38-Jährige. Darüber freut sich sein künftiger Trainer Aaron Ziercke ganz besonders. "Das Alter spielt bei ihm überhaupt keine Rolle, mit seiner Erfahrung wird er weiterhin eine ganz wichtige Rolle spielen", sagt Ziercke. Das gelte auch für die beiden Linksaußen Tim Remer und Jens Bechtloff. Mit der Verpflichtung von Spielmacher Kenji Hövels löst der TuS N-Lübbecke das Versprechen ein, jungen deutschen Talenten eine Chance geben zu wollen. "Kenji Hövels hat gemeinsam mit Paul Drux und Fabian Wiede bei den Füchsen Berlin in der A-Jugend gespielt und ist mit ihnen Deutscher Meister geworden. Ich halte sehr viel von ihm, denn er hat sich in Rostock sehr gut entwickelt. Ich traue ihm noch einiges zu", lautet Aaron Zierckes Urteil über den 22-Jährigen, der beim TuS N-Lübbecke den nächsten Schritt in seiner Entwicklung unternehmen möchte. Damit ist der Kader des TuS N-Lübbecke allerdings noch lange nicht komplett. Aktuell fehlen noch ein zweiter Torwart, ein Rechtsaußen, ein zweiter Mittelmann, zwei Spieler für den linken Rückraum sowie ein Kreisläufer. "Wir führen ständig Gespräche und stehen mit vielen möglichen Kandidaten in Kontakt. Aber es muss auch passen, ehe wir uns zu einer Entscheidung durchringen können", sagt Aaron Ziercke, der sich mit der augenblicklichen Kaderzusammenstellung einverstanden zeigt. "Wir arbeiten in Ruhe an der Verpflichtung weiterer Spieler. Es geht gut voran", ergänzt Aaron Ziercke. Eines wird inzwischen angesichts dieser Personalentscheidungen sehr deutlich: die Planungen des TuS N-Lübbecke sind definitiv auf eine Zukunft in der 2. Handball-Bundesliga ausgerichtet.

realisiert durch evolver group