NW News

Jetzt installieren

0
Gut gelaunt: Jörg Holle vom ATSV Espelkamp, hier als Aktiver beim Wartturmlauf der Lübbecker Berglöwen. Foto: Andreas Gerth - © Andreas Gerth
Gut gelaunt: Jörg Holle vom ATSV Espelkamp, hier als Aktiver beim Wartturmlauf der Lübbecker Berglöwen. Foto: Andreas Gerth | © Andreas Gerth
Kreis Minden-Lübecke

Laufsport: Jörg Holle führt die Mühlenkreisserie weiter

Nachfolger für Oliver Neidiger gefunden

Jürgen Krüger
12.08.2020 | Stand 12.08.2020, 13:08 Uhr

Nach dem lange angekündigten Rücktritt von Oliver Neidiger stand die Fortführung der Mühlenkreisserie auf der Kippe. Doch nun steht fest: die Laufserie im Kreis Minden-Lübbecke lebt weiter. Jörg Holle vom ATSV Espelkamp ist der neue Organisator. Das teilte Oliver Neidiger jetzt mit. Bei einer Gesprächsrunde mit Gesine Schmidt (OTSV Pr. Oldendorf), Wolfgang Ulrichs (Lübbecker Berglöwen), Ralf Aumann (TG Werste), Claudia Heiden (TuS Freya Friedewalde), Martin Huber (TuS Eisbergen), Achim Hagemeyer (ATSV Espelkamp), Achim Schulte (SV 1860 Minden), Dirk Meyer (TuS Wasserstraße), Klaus Vogt (SC Porta Westfalica-Nammen), Oliver Neidiger, Jörg Holle (ATSV Espelkamp) und Rüdiger Nierste (Lübbecker Berglöwen) klärten die Laufveranstalter erste Details. So soll es ab dem kommenden Jahr neun anstatt acht Läufe geben, wobei lediglich vier in die Wertung kommen. Der Friedewalder Mühlenlauf soll dann als 9. Lauf hinzukommen, auch wenn der Veranstaltungstermin (Christi Himmelfahrt) schwankt und dem Volkslauf in Pr. Oldendorf hin und wieder sehr nahe kommt. Jörg Holle bekommt Unterstützung von Rüdiger Nierste von den Lübbecker Berglöwen, aber auch in der Übergangsphase von Oliver Neidiger. „Das gehört sich ja wohl so“, sagt Oliver Neidiger und ergänzt: „Gemeinsam werden wir es schaffen.“

Mehr zum Thema