Erinnerungen: Hermann Gotthelf hatte wegen seiner Verletzung zuletzt viel Zeit, um alte Presseberichte über das eigene Wirken in den zurückliegenden Fußball-Jahrzehnten zu studieren. - © Foto: Dirk Kröger
Erinnerungen: Hermann Gotthelf hatte wegen seiner Verletzung zuletzt viel Zeit, um alte Presseberichte über das eigene Wirken in den zurückliegenden Fußball-Jahrzehnten zu studieren. | © Foto: Dirk Kröger

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Ein Top-Fußballer macht Schluss - mit 75 Jahren

Hermann Gotthelf hütete viele Jahre lang das Tor des SC Oberbecksen. Zuvor war der nur 1,71 Meter große Mann in der 2. Bundesliga aktiv. Er hat mit Torwart-Größen wie Kleff und Nigbur trainiert.

Dirk Kröger

Bad Oeynhausen/Minden. Wenn Hermann Gotthelf durch die Mindener Innenstadt schlendert, dann kann das dauern. Das liegt nicht nur daran, dass der 75-Jährige noch an den Folgen eines Oberschenkel-Halsbruches („Die erste Verletzung in meinem Leben") laboriert, sondern auch daran, dass er alle paar Meter angesprochen wird. Irgendwie scheint jeder zweite Passant Hermann Gotthelf zu kennen. Das wiederum hängt mit seinem Jahrzehnte langen Engagement im Fußball zusammen, denn der inzwischen in Porta Westfalica wohnende Rentner lernte als Spieler und Trainer viele Menschen kennen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group