0
Die Bollywood-Helden: Bad Oeynhausens Breakdancer von den "Last Action Heroes" beim Battle of the Year in Hannover. - © Alexander Scharow
Die Bollywood-Helden: Bad Oeynhausens Breakdancer von den "Last Action Heroes" beim Battle of the Year in Hannover. | © Alexander Scharow

Bad Oeynhausen Die "Heroes" aus Bad Oeynhausen vertanzen sich im Breakdance-Finale

Beim angesehenen Tanz-Wettbewerb "Battle of the Year" in Hannover sind die "Heroes" gegen die Vorjahressieger angetreten - mit einer Bollywood-Show.

Ulf Hanke
14.06.2019 | Stand 17.06.2019, 11:47 Uhr

Bad Oeynhausen. Ausgerechnet im nationalen Finale haben sich die "Last Action Heroes" vertanzt. Evgenij Zotov ist Tage später noch die Enttäuschung über den Patzer anzuhören. Beim jüngsten Auftritt der Bad Oeynhausener Breakdance-Gruppe in Hannover ging es um die Qualifikation zum Weltfinale des "Battle of the Year" im französischen Montpellier. Die "Heroes" haben sich für den wichtigen nationalen Wettbewerb eine komplett neue Show ausgedacht und traten als Bollywood-Breakdancer auf. Das Publikum konnten sie überzeugen. Die fünf Kampfrichter jedoch ließen ihnen ein paar Fehler im Finale nicht durchgehen. "Die Entscheidung war schon richtig", sagt Evgenij Zotov. Besonders bitter ist dabei allerdings: Die "Heroes" müssen sich erneut den Vorjahressiegern geschlagen geben. Und das nach einem heißen Battle, den sie so gar nicht erwartet hatten. Der nationale Wettbewerb "Battle of the Year" (BOTY) ist in diesem Jahr neu strukturiert worden. Überraschender Battle um Platz 1 "Wir wussten, dass nur der Sieger nach Montpellier fährt", erzählt Evgenij Zotov. Beim Wettbewerb in Hannover seien sie dann aber von der Nachricht überrascht worden, dass der Sieger nicht nur durch die beste Show ermittelt, sondern auch im direkten Vergleich, also im Battle, ausgetanzt wird. Ein Video dieses Battles ist bereits veröffentlicht. Monatelang haben die Tänzer aus Bad Oeynhausen zuvor an ihrer neuen Show gefeilt und jeden Abend im "Haus der Jugend" in Bad Oeynhausen geübt. Beim Tanzschulen-Wettbewerb sind sie damit bereits Deutsche Vizemeister geworden. Ihre Show erinnert an Bollywood-Filme, die Tänzer tragen farbenfrohe, wallende Kleidung und einige Moves (Tanz-Bewegungen) erinnern an Hindi-Filme. Für den Wettbewerb haben sich die Breakdancer Henna-Ornamente auf die Haut gemalt und sogar vier Backgroundtänzerinnen engagiert. "Es waren vielleicht nicht die krassesten Moves" "Die Show kam gut an", sagt Heroes-Sprecher Evgenij Zotov. Das Publikum habe die Kreativität der Tänzer aus Bad Oeynhausen honoriert. "Das war ein klares Thema, was komplett Neues", sagt Zoov. Die Show zeige, dass sich die Breakdancer selbst nicht so bierernst nehmen. "Es waren vielleicht nicht die krassesten Moves", sagt Zotov. "Aber fürs Publikum war's sicher erfrischend." Die Zuschauer bekämen bei einem stundenlangen Tanzwettbewerb immer wieder ähnliche Hip-Hop-Beats und Moves zu hören und zu sehen. Die Jury vergab die höchste Punktzahl. Doch im finalen Battle unterlagen die Heroes den Vorjahressiegern, den "Saxonz". Zotov zollt den Wettbewerbern seinen Respekt: "Die haben einfach weniger Fehler gemacht." Die Heroes haben im Jahr 2017 ihren bisher größten Triumph gefeiert: Den Gewinn beim BOTY und den Einzug zum internationalen Finale, das damals allerdings nah bei in Essen ausgetragen wurde.

realisiert durch evolver group