Jubilare: Der TuS Lipperreihe und der wiedergewählte Vorsitzende Horst Süvern (r.) ehren Brigitte Büscher (v.l.), Anita Rauscher, Dietbert Eichhorst und Hans Böhnisch. Foto: Knut Dinter - © Knut Dinter
Jubilare: Der TuS Lipperreihe und der wiedergewählte Vorsitzende Horst Süvern (r.) ehren Brigitte Büscher (v.l.), Anita Rauscher, Dietbert Eichhorst und Hans Böhnisch. Foto: Knut Dinter | © Knut Dinter

TuS Lipperreihe Kunstrasen „sieht schon grün und saftig aus“

Jahreshauptversammlung: Verein freut sich auf Einweihung Ende April

Knut Dinter
11.04.2019 | Stand 11.04.2019, 17:08 Uhr

Oerlinghausen. Gut gelaunt waren die Mitglieder des TuS Lipperreihe bei der Jahresversammlung in der Grundschule. Denn auf dem Fußballplatz wird der Kunstrasen erneuert, die Beiträge bleiben trotzdem unverändert und im September wird das Jubiläum gefeiert. Der Sportverein besteht seit 60 Jahren. „Das vergangene Jahr war stark vom Thema Kunstrasen geprägt“, sagte der Vorsitzende Horst Süvern in seinem Rückblick. In einem wahren Endspurt gelang es dem Verein unter anderem mit Benefizveranstaltungen, den erforderlichen Eigenanteil aufzubringen. „Die Bürgerschaft, zahlreiche Firmen und der Förderverein haben uns stark unterstützt, die Summe zusammenzubekommen.“ Schon vor vier Jahren wurde deutlich, dass der Fußballplatz einen neuen Belag braucht. Doch damals war der Haushalt des Vereins in einem miesen Zustand. Seit die Kasse wieder in Ordnung ist, feilte der Vorstand an einem Finanzierungsmodell. Nach zahlreichen Gesprächen wurde eine Lösung gefunden: Der Verein pachtet das Spielfeld und führt die Baumaßnahme in Eigenregie aus. Dafür gewährt die Stadt einen Investivzuschuss in Höhe von 100.000 Euro. In einer außerordentlichen Versammlung sprachen sich im November alle 120 anwesenden Mitglieder dafür aus. Vor kurzem haben nun die Bauarbeiten begonnen. In vier Meter breiten Bahnen wurde der Kunstrasen bereits verklebt. Jetzt müssen noch die Linien markiert werden. „Es sieht schon sehr grün und saftig aus“, stellte der Abteilungsleiter Frank Fulland fest. Am 28. April wollen die Oerlinghauser A-Jugend, die 1. und die 2. Mannschaft den Platz mit ersten Spielen einweihen. Die Kosten liegen unter den veranschlagten 200.000 Euro, teilte der Vorsitzende Süvern mit. „Wir haben kurz vor Weihnachten mit der Firma verhandelt, da konnten wir noch ein paar Geschenke aushandeln.“ Auch Bürgermeister Dirk Becker war erleichtert. „Es ist nun fast vollbracht, es war eine gemeinsame Anstrengung“, sagte er und dankte dem Verein für die Zusammenarbeit und wertvolle Hinweise. An eine Erhöhung der Beiträge für die 808 Mitglieder wird nicht gedacht. Durch Rücklagen und die Spendenzusagen kann der Eigenanteil bei den Kosten für den Kunstrasen ohne Probleme aufgebracht werden. Einstimmig wurde Horst Süvern als Vorsitzender wiedergewählt, für die Position der stellvertretenden Kassiererin fand sich jedoch niemand. Die Anwesenden sprachen sich einstimmig dafür aus, auch schon 16-Jährigen ein Stimmrecht bei Mitgliederversammlungen einzuräumen. Diese Regelung entspreche dem Verfahren bei Kommunalwahlen, erläuterte Süvern. Der Vorstand hofft, bei Jugendlichen mehr Interesse für die Belange des Vereins zu wecken. Am Samstag, 21. September, wird sich der Verein mit zahlreichen Aktionen öffentlich präsentieren, am Abend soll das 60-jährige Bestehen mit einer Rot-Weißen-Nacht gefeiert werden. Als örtliche Koordinatorin von „Smart Country Side“ warb Manuela Outiti für die Teilnahme des Vereins an der Bürgerplattform. Seit 25 Jahren gehören Petra Eickelmann und Dieter Fritz dem TuS an, Inge Jacobebbinghaus trat vor 50 Jahren bei (alle abwesend). Ebenfalls seit 50 Jahren sind Anita Rauscher und Hans Böhnisch Mitglied des Vereins. Für 30-jährige Tätigkeit als Trainer wurden Brigitte Büscher und Dietbert Eichhorst geehrt.

realisiert durch evolver group