Stefan Hackstein vom Handball FC Stukenbrock beim Torwurf. - © Kristoffer Fillies
Stefan Hackstein vom Handball FC Stukenbrock beim Torwurf. | © Kristoffer Fillies

Schloß Holte-Stukenbrock/Oerlinghausen/Leopoldshöhe Fehlstart besiegelt den Abstieg

Handball: TSV Oerlinghausen verliert gegen Handball Bad Salzuflen mit 24:35. Bezirksligist FC Stukenbrock mit 24:30-Heimpleite. TuS Leopoldshöhe verliert in Detmold

Sebastian Beeg
02.05.2019 | Stand 02.05.2019, 12:47 Uhr |

Schloß Holte-Stukenbrock/Oerlinghausen/Leopoldshöhe. Es hat nicht sollen sein. Niederlage 17 im 24. Spiel besiegelt für die Handballer des TSV Oerlinghausen endgültig den frühzeitigen Abstieg in die Bezirksliga, aus der die Bergstädter erst in der vergangenen Saison aufgestiegen waren. LANDESLIGA Handball Bad Salzuflen – TSV Oerlinghausen 35:24 (17:11). In Bad Salzuflen erlebte die Tönsberg-Sieben einen Fehlstart. Als Florian Teuber den ersten Treffer für die Gäste erzielte, führten die Gastgeber bereits mit 1:4 (6.). Danach fanden die Oerlinghauser etwas besser ins Spiel. Tore von Paul Graser und Tibor Maske brachten die Tönsberg-Sieben auf 8:9 heran (18.). Eine Auszeit der Gastgeber unterbrach jedoch den Spielfluss des TSV, so dass Bad Salzuflen bis zur Pause auf 17:11 wegzog. In der zweiten Halbzeit hielten die Oerlinghauser zunächst gut mit, ehe die Gastgeber in der Schlussphase endgültig davon zogen. Nach einem zwischenzeitlichen 29:21 (50.), gewann Bad Salzuflen schließlich mit 35:24. „Wir verfielen nach der starken Phase in der ersten Halbzeit in unser altes Muster und vergaben unseren Angriff zu leichtfertig. Der Verbund aus Abwehr und Torhüter arbeitete ebenfalls nicht intensiv genug“, sagt TSV-Trainer Magnus Heywinkel. Da die SG Handball Detmold ihr Spiel gegen die TSG Altenhagen-Heepen II gewann, ist der Klassenerhalt nun auch rechnerisch unmöglich. Im letzten Heimspiel trifft der TSV am Samstag, 4. Mai, auf den TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck II. Anwurf am Oerlinghauser Schulzentrum ist um 18 Uhr. TSV Oerlinghausen: Plass, L. Hainke – Cardoso, Flada, Kindsgrab, Effertz (6 Tore), Grader (5), Maske (4), Lober (3), Angermann (3), Lenzen (1), Teuber (1), Kriemelmann (1). BEZIRKSLIGA FC Stukenbrock – TSV Hillentrup 24:30 (10:13). Schlusslicht Stukenbrock machte dem Tabellenzweiten aus Hillentrup auf heimischer Platte das Leben schwer. „Wir haben sie richtig geärgert und die beiden Hauptschützen früh aus dem Spiel genommen“, sagt FCS-Trainer Klaus Hamel. Damit entwickelte sich ein reger Schlagabtausch in der Turnhalle am Gartenhallenbad. „Hillentrup hat zum Teil kopflos gehandelt. Wir haben befreit aufgespielt.“ Bis zur Pause blieben die Gastgeber beim Stand von 10:13 in Schlagdistanz. In der zweiten Halbzeit spielte Hillentrup immer öfter individuelle Stärken aus. Stukenbrock zeigte nicht mehr durchgängig die Laufbereitschaft aus der ersten Hälfte. Trotzdem zeigte sich Hamel zufrieden. „Die Jungs haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Wenn wir das öfter in der Saison gezeigt hätten, dann sähe es anders aus.“ Am Samstag, 4. Mai, bestreitet der FCS sein letztes Liga-Heimspiel in der Turnhalle am Gartenhallenbad. Anwurf ist um 19 Uhr. FC Stukenbrock: J. Grunwald, Gohl – Herrmann (2 Tore), Dirks (2), Freier (5), Deittert (6), Papajewski (2), T. Grunwald, Edzards (1), Lamberts (3), Klose, Hackstein (1), Tanger, Henrichs (2). KREISLIGA SG Handball Detmold III – TuS Leopoldshöhe 27:22 (11:9). „Eine ärgerliche Niederlage“, sagt Leos-Coach Dennis Kortekamp. Beim Detmolder Ligakonkurrenten hielt Leopoldshöhe lange spielerisch mit. „Aber der Schiedsrichter hat aus meiner Sicht sehr ins Spiel eingegriffen und gegen uns gepfiffen.“ So wurde den Gästen kurz vor der Pause ein, aus Sicht Kortekamps, reguläres Tor aberkannt. Später habe der Unparteiische Fouls gegen Leopoldshöhe nicht geahndet. Letztlich gewann Detmold mit 27:22. „Ich hoffe, dass wir in den nächsten drei Spielen noch Punkte sammeln.“ Am Sonntag, 5. Mai, treten die Leos ab 20.15 Uhr am Schulzentrum Leopoldshöhe gegen die HSG Handball Lemgo IV an. TuS Leopoldshöhe: Schubert – Niehage (6 Tore), Häckel (1), Pölz (5), J.-M. Lienau (4), Seibel, R. Ilmer (3), J. Lienau (2), Hoff (1), D. Ilmer.

realisiert durch evolver group