Brakel/Willebadessen Höxteraner Kreisliga-Hymne wird zum Hit

"Die Gehrdener Schwalben" veröffentlichen Song für den SuS Gehrden/Altenheerse

Brakel/Willebadessen (caz). "Gehrden/Altenheerse, du bist ein Mordsverein", schallte es durch die Räumlichkeiten der "Alten Post" in Brakel-Gehrden (Kreis Höxter). Grund dafür war die Premiere der neuen Vereinshymne des örtlichen SuS, die auf dem Weg ist, ein großer Internethit zu werden. Für Bundesligaklubs ist es selbstverständlich, dass ihnen immer wieder musikalische Denkmäler gesetzt werden, für Kreisligavereine war das bisher eher die Ausnahme. Seit vergangener Woche kann sich der SuS Gehrden/Altenheerse aus Brakel und Willebadessen in dieser Hinsicht mit den Großen messen. Achim Mertens (Bass), Jan-Hendrik van Eijk (Schlagzeug) und Rafal Leisering (Gitarre) kicken allesamt in der zweiten Mannschaft und haben zusammen mit ihrem Freund Carsten Zimmermann (Gesang, Gitarre) die "Gehrdener Schwalben" gegründet. Anschließend wurde der Song "Schwarz-weiße Liebe" in einem Paderborner Tonstudio aufgenommen. "Wir haben früher schon zusammen in einer Punkrockband gespielt, die sich aber vor einigen Jahren aufgelöst hat", erklärt Zimmermann. Das Restgeld der gemeinsamen Bandkasse lag seitdem unangerührt in der Schublade. "Wir wollten das nicht einfach aufteilen, sondern etwas Kreatives damit ermöglichen", erinnert sich der Sänger weiter. Bereits vor einigen Jahren sei im Proberaum die Idee entstanden, der eigenen Mannschaft einen Song zu widmen und schnell waren die ersten Zeilen geschrieben. Es sollte aber noch einige Zeit dauern, bis sich die vier Willebadessener für die finalen Proben zusammenfanden. "Stilistisch ist das klassischer Stadionrock mit einem witzigen Text und einem eingängigen Refrain", beschreibt Gitarrist Rafael Leisering das Stück.Mannschaftskollegen begeistert Dabei entwickelten die "Schwalben" Textzeilen, die über Vereinsinterna hinausgehen: "Unser Ziel war es nicht nur, dem SuS ein Denkmal zu setzen, sondern dem Amateurfußball insgesamt", sagt Zimmermann, "Zeilen wie "Wegen dir, da tut mir alles weh/ du bist der Grund, warum ich Sonntagsmorgens früh aufsteh‘" dürften jedem Hobbykicker aus der Seele sprechen." Das scheinen die Reaktionen im Internet zu bestätigen: Am Wochenende wurde das Musikvideo beim Internetportal Youtube über 4.000 Mal angeklickt und auf der Facebook-Seite hinterließen viele begeisterte Zuschauer ihre Kommentare. Sogar das bundesweite Fußballfachblatt "11 Freunde" postete das Video auf der Startseite seiner Homepage. Bereits während der Premiere im Vereinslokal "Zur alten Post" in Gehrden zeigten sich die begeisterten Reaktionen bei den Mannschaftsmitgliedern, die das Video zuvor noch nicht gesehen hatten. "Wir hatten uns ein ungefähres Drehbuch überlegt, so viele Statisten wie möglich zusammengetrommelt, um dann einen Nachmittag in Gehrden zu filmen", beschreibt Leisering den Drehtag. Anschließend saßen die Musiker stundenlang zusammen, um die Einzelteile zu einem stimmigen Film zusammenzusetzen. Zu sehen gibt es Szenen aus der Kabine, aus der "Post" selbst und sogar echte Spielsituationen aus der Kreisliga C. Wie es mit den "Gehrdener Schwalben" weitergeht, wissen die vier Mitglieder selbst noch nicht, wie Carsten Zimmermann verrät: "Wir genießen jetzt erstmal den kleinen Erfolg, den unser Song hat, denn wir haben wirklich viel Mühe und Herzblut investiert."

realisiert durch evolver group