München/Brakel Brakels Kür ist ein Traum

Voltigieren: Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in München belegt das Juniorteam des RV Nethegau Brakel den fünften Platz. Luke Sommerfeld wird Siebter im Einzel

München/Brakel (nw). Dass die Brakeler Voltigierer zur Spitze in Deutschland gehören, haben sie schon oft bewiesen. Nun auch wieder: Das Juniorteam I des Reitervereins Nethegau Brakel belegt einen hervorragenden fünften Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in München. Luke Sommerfeld krönte die gute Brakeler Leistung mit einem siebten Platz in der Einzelwertung. Die Brakeler Voltigierer übertrafen in der bayrischen Landeshauptstadt wieder einmal alle Erwartungen. Da das Juniorteam des RV Brakel in dieser Saison mit mehreren schweren Verletzungen zu kämpfen hatte, hatte sich der amtierende Westfalenmeister lediglich vorgenommen eine ordentliche Meisterschaft mit drei sauberen Durchgängen abzuliefern. An einen Platz unter den besten fünf deutschen Juniorenteams hatte keiner gedacht. Das Brakeler Juniorteam reiste mit zwei Pferden, vielen Helfern und einem riesigen Fanclub nach München, um dort in der Gruppenwertung um den deutschen Meistertitel zu kämpfen. Teammitglied Luke Sommerfeld vertrat Brakel als Einzelvoltigierer. Mit dem sechsten Platz in der Pflicht beendeten die Brakeler auf ihrem Pferd Dorian Grey den ersten Tag. Sommerfeld erreichte auf Dachico Rang acht in einem starken Starterfeld. Dann stand die Kür auf dem Programm - die Paradedisziplin der Brakeler. Das Team bestätigte das und erkämpfte sich einen starken vierten Platz in der Kürwertung. Ihre Vorstellung zum Thema "Wilder Westen" hatte wieder einmal überzeugt. In der Einzelwertung arbeitete sich Luke Sommerfeld als Luke Skywalker auf einen sensationellen sechsten Platz vor. Nach einem weiteren Pflicht- und Kürdurchgang der Einzelvoltigierer konnte sich Sommerfeld auf dem siebten Rang halten und somit schloss der 15-Jährige seine erste Deutsche Jugendmeisterschaft mit einer Gesamtwertnote von 7,014 überaus zufriedenstellend ab. Die zweite Gruppenkür des RV Nethegau Brakel war dann ein einziger Traumdurchgang. "Ich bin lange nicht mehr so glücklich aus dem Zirkel gelaufen", schwärmt Trainerin Anna Brinkmann von der Leistung ihres Teams. Ohne einen einzigen Patzer turnten die Mädels und Luke Sommerfeld ihre Kür, obwohl sie die in dieser Saison bestimmt fünfmal verletzungsbedingt umstellen mussten. Wieder kam Brakel auf den vierten Platz, diesmal mit der Wertnote 8,288. Damit landeten die Brakeler in der Gesamtwertung knapp hinter dem Juniorteam aus Neuss auf dem fünften Rang. Deutscher Meister wurde das Juniorteam Nordheim, das ebenfalls amtierender Europa- und Weltmeister ist. Zur Brakeler Erfolgsmannschaft gehören Elsa Lötzke, Finja Eyers, Katrin Schuchardt, Lena Rosalewski, Michelle Frank und Luke Sommerfeld. Als Ersatz waren Milena Bruns und Hannah Lötzke dabei. Schon seit vielen Jahren schafft es Anna Brinkmann zusammen mit ihrer Mutter Elisabeth Brinkmann, die auch Leiterin der Brakeler Voltigierabteilung ist, das hohe Niveau beim RV Nethegau Brakel stets zu halten und auch auszubauen. Nach der Kreismeisterschaft, die am 13. und 14. Oktober in Brakel stattfinden wird, begibt sich das Team in die Winterpause, um die Pflicht auszubauen und an einer neuen Kür zu arbeiten.

realisiert durch evolver group