Antrieb: Neuzugang Dominik Hillebrand ist Steinheims neuer Mittelblockmotor. Gegen Blomberg traf er einmal. - © Foto: Jonas Gröne||
Antrieb: Neuzugang Dominik Hillebrand ist Steinheims neuer Mittelblockmotor. Gegen Blomberg traf er einmal. | © Foto: Jonas Gröne||

Steinheim HC Steinheim bricht in der entscheidenden Phase ein

Handball: Bezirksligist Steinheim verliert gegen die HSG Blomberg mit 21:26

Von Jonas Gröne Steinheim. Nur die halbe Rechnung hatte der HC Steinheim am Sonntag gegen Blomberg bezahlt: Nach der ersten Halbzeit führte der Bezirksligist knapp aber verdient mit 10:9. Im zweiten Teil der Begegnung verstummte die Steinheimer Offensive und der Gast gewann mit 26:21. Reichlich verjüngt sah das Team von HC-Coach Jörg Harke aus, der gleich vier A-Jugendliche in den Kader integrierte. Momentan ist Harke auf die Unterstützung der jüngeren Garde angewiesen. Ein Routinier brachte den HC gegen Blomberg allerdings in Front. Marvin Goedeke erzielte mit seinen ersten drei Treffern die 3:2-Führung für den Gastgeber. Stabil standen die Emmerstädter zu Beginn. Der HC erspielte sich bis zur 17. Spielminute eine komfortable 7:4-Führung. Der Gastgeber hielt den Nachbarclub über weite Strecken der ersten Hälfte gut in Schach. Für ständige Bewegung sorgten die Neuzugänge Robert Senft und Dominik Hillebrand. "Sie haben wieder richtig Druck gemacht", meinte Harke. Nach 18 Minuten nahm Blombergs Coach die Auszeit. Zur Halbzeit lagen die Gäste auf Schlagdistanz (9:10). Den Halbzeitstart verschliefen die Steinheimer. Blomberg ging mit 12:10 in Führung und drehte das Spiel. "Wir sind in der entscheidenden Phase eingebrochen. Da haben wir nicht mehr getroffen und sind nicht richtig auf die Spieler gegangen", analysierte Harke, der den Bruch zum Anfang der zweiten Halbzeit sah. Am Kreis setzte sich van der Heyden erfolgreich durch und traf zum 13:13-Ausgleich (37.) Krasse Ballverluste führten in der Folge zu schnellen Gegentoren (13:15). Viel blieb den Emmerstädtern jetzt nicht mehr übrig. Die Steinheimer Fehler häuften sich. In doppelter Überzahl scheiterten die Gastgeber am gegnerischen Keeper Nolting (42.). Insgesamt bekamen die Steinheimer nur einen Siebenmeter vom Schiedsrichtergespann zugesprochen. "Uns fehlt die Durchschlagskraft", meinte Harke. An Moral fehlte es den Steinheimern jedoch nicht - Schmiedeberg verkürzte auf 14:18 (44.). Kurz darauf erzielte van der Heyden sogar das 16:19. "Spielt!", forderte jetzt Steinheims Trainer und stellte Rösler als siebten Feldspieler auf. Die Gäste blieben jedoch stabil und hielten vor allem den Mittelblock geordnet. Beim Stand von 21:26 pfiff das Schiedsrichtergespann schließlich ab. Trainer Harke war verärgert: "Das war zu wenig. Diese Saison wird schwer. Es fehlen noch einige Abläufe. Wenn verschiedene Spieler fehlen, können wir keine Spielzüge machen", sagte Harke. Im Deckungsspiel fehlte den Steinheimern gegen Blomberg Christian Franzke. "Diese Leute sind wichtig", so Harke. Als einen weiteren Neuzugang verpflichtete der HC den Brakeler Simon Stamm. Am kommenden Wochenende treffen die Steinheimer auf den TSV Hillentrup. Neu aufgestellt ist der TSV schwer einschätzbar. HC Steinheim: Tor Mogge, Rösler (1), Mühlenbernd, van der Heyden (7), Hillebrand (1), Schmiedeberg (1), Vlaanderen (3), Wiechers, Brendel, Müller, Senft, Deppenmeier (1), Goedeke (7).

realisiert durch evolver group