Große Vorfreude: Bernd Potthoff (Vorsitzender Radsportbezirk Ostwestfalen-Lippe) und Reinhold Böhm (Sportlicher Leiter RSV Unna) schwenken die Startfahne für die Testfahrt durch Maximilian Friedrich (RSV Unna). - © Foto: uwe Müller
Große Vorfreude: Bernd Potthoff (Vorsitzender Radsportbezirk Ostwestfalen-Lippe) und Reinhold Böhm (Sportlicher Leiter RSV Unna) schwenken die Startfahne für die Testfahrt durch Maximilian Friedrich (RSV Unna). | © Foto: uwe Müller

Bad Driburg Radsport der Spitzenklasse am Bilster Berg

Radsport: Die vorletzte Etappe der Rad-Bundesliga wird erstmals auf der Strecke am Bilster Berg ausgetragen. Am Wochenende, 10. und 11. September, lockt zudem ein attraktives Rahmenprogramm

Uwe Müller

Bad Driburg. Wenn Bernd Potthoff und Reinhold Böhm vom Radsport sprechen, ja eigentlich schwärmen, dann meint der Zuhörer sie würden jeden deutschen Rennradfahrer persönlich kennen, den Reifendruck und jedes Ritzel auf deren Rennmaschinen. Potthoff, Vorsitzender des Radsportbezirks Ostwestfalen-Lippe und Böhm, sportlicher Leiter des RSV Unna, gehören zum Organisationsteam, das ein großes Radsport-Spektakel zum ersten Mal in den Kreis Höxter geholt hat. Am Wochenende, 10. und 11. September, findet auf dem Bilster Berg die siebte und vorletzte Etappe der deutschen Radbundesliga statt. Rund 300 Radsportler gehen in 45 Teams an den Start. Dann heißt es keine Gnade für die Wade, denn die Sportler müssen den anspruchsvollen 4,2-Kilometer-Rundkurs bis zu 35-mal bezwingen. Es treten die Wertungsklassen der Frauen, Männer, Junioren und Juniorinnen an. "Teilnehmer und auch Besucher dieses Sportevents kommen auf der unverwechselbaren Anlage auf ihre Kosten. Zudem könnten die sportlichen Voraussetzungen aufgrund des stark variierenden Streckenprofils nicht besser sein, um ein anspruchsvolles und interessantes Rennen zu versprechen", meint Bernd Potthoff, der seit über 30 Jahren dem Radsport verbunden ist. Unter anderem sind auch Olympiateilnehmer wie Oliver Weinstein am Start sowie die deutsche Radsport-Nationalmannschaft. Ein buntes Programm für die ganze Familie rundet die Veranstaltung ab. Darum kümmert sich das Veranstaltungsmanagement des Bilster Berg Drive Resorts in Kooperation mit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Lena Günter und Luisa Paleska haben dafür gesorgt, dass es sich lohnt - egal ob Radsportfan oder nicht - einen Familienausflug zum Bilster Berg zu machen. Am Samstag wird die Kartbahn des AC Bad Driburg aufgebaut, zudem kann man bei der Carrera-Bahn mit Zeitnahme-Wettbewerb attraktive Preise gewinnen: zum Beispiel eine Teilnahme am Bilster Berg Racetrack Day (geführtes Fahren) im eigenen Fahrzeug oder ein Gutschein für ein Frühstücksbuffet im Restaurant Turn One. "Wir haben auch viele Attraktionen für Kinder wie Hüpfburg, Riesen-Jenga, Riesen-4 Gewinnt und vieles mehr im Programm", sagt Lena Günter. Für die etwas Größeren gibt es Offroad-Taxifahrten im anspruchsvollen Offroad Parcours, ein E-Bike Truck wird vor Ort sein und verschiedene Hersteller laden zum Ausprobieren ihrer Radmodelle ein. Die Zuschauer dürfen nah dran sein an den Sportlern - in den Boxengassen, entlang der Rundstrecke und auch im Fahrerlager, wo auch ein umfangreiches gastronomisches Angebot bereitsteht. Als Schmankerl wird auch ein Frühstück im Restaurant Turn One am Samstag und Sonntag von 9 bis 12 Uhr angeboten (Reservierung erforderlich Tel. 05253 9739031 oder per Mail an creative.concepts@graeflicher-park.de). Aus aktuellem Anlass wird die Stefan-Morsch-Stiftung ebenfalls vor Ort sein, um einen geeigneten Stammzellspender für den an Leukämie erkrankten Paul aus Merlsheim zu finden. Die Typisierungsaktion ist an beiden Tagen von 10 bis 16 Uhr. Tickets für das Radsporthighlight im Kreis Höxter gibt es online auf www.bilster-berg.de/rad-bundesliga oder an der Tageskasse. Das Tagesticket kostet 5 Euro pro Person, Kinder bis 6 Jahre sind frei und ein Parkplatzticket kostet 10 Euro.

realisiert durch evolver group