Der größte Erfolg: Die heimische Lokalpresse berichtete natürlich ausführlich über den Landesliga-Aufstieg des VfL Mennighüffen. Hier die Lokalsport-Seite vom 31. Mai 1988. - © Repro Dirk Kröger
Der größte Erfolg: Die heimische Lokalpresse berichtete natürlich ausführlich über den Landesliga-Aufstieg des VfL Mennighüffen. Hier die Lokalsport-Seite vom 31. Mai 1988. | © Repro Dirk Kröger

NW Plus Logo Löhne-Mennighüffen Klaus Fiedler: ausgeschlafen und hellwach

Serie: Was macht eigentlich . . . ?: Der Frühaufsteher hat in seinem Leben nur für einen Verein gekickt. Zahl seiner Spiele und Tore weiß er nicht. Erinnerung an legendären Pfostenbruch

Dirk Kröger

Klaus Fiedler ist ein typischer Ostwestfale. Der mittlerweile 68-Jährige erwies sich als bodenständig, wirkt oft etwas zurückhaltend, ist aber stets verlässlich. Wenn er Freundschaften geschlossen hat, dann halten die ein Leben lang. All das ist eben ostwestfälisch stur. Dabei ist Fiedler gebürtiger Brandenburger. Er erblickte in Gransee bei Berlin das Licht des Lebens, siedelte aber schon 1960 als Achtjähriger mit seinen Eltern aus der ehemaligen DDR in die Bundesrepublik über. Inzwischen lebt er seit 60 Jahren in Mennighüffen. Zeit genug, um zu einem echten Ostwestfalen zu werden...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group