0
Torschütze zum 1:0: Der Treffer von Yassin Ibrahim (r.) reichte Rödinghausen in Lotte aber nicht zum Sieg. - © Noah Wedel
Torschütze zum 1:0: Der Treffer von Yassin Ibrahim (r.) reichte Rödinghausen in Lotte aber nicht zum Sieg. | © Noah Wedel

Rödinghausen SV Rödinghausen muss sich in Lotte mit einem Remis begnügen

Ein Abwehrschnitzer kostet dem Team vom Wiehen den möglichen Sieg. Kurz vor Schluss hat Ba-Muaka Simakala mit einem Schuss an den Innenpfosten Pech.

Thomas Vogelsang
01.04.2021 | Stand 01.04.2021, 20:24 Uhr

Lotte. Der SV Rödinghausen ist im Spiel der Fußball-Regionalliga bei den abstiegsgefährdeten SF Lotte nicht über ein 1:1 (1:0) hinausgekommen.

Rödinghausens Trainer Nils Drube hatte seine Startelf gegenüber dem vorangehenden 4:1-Erfolg gegen den 1. FC Köln II nur auf einer Position verändert. Dieser Wechsel war aber ein wenig überraschend, denn mit Ba-Muaka Simakala blieb der bislang in dieser Saison beste Torschütze des SVR zunächst auf der Bank. Seinen Platz in der Offensive übernahm Yassin Ibrahim.

Führung durch ein Abstaubertor

In der ersten Hälfte spielte sich die Partie vor allem im Mittelfeld ab. Rödinghausen kontrollierte zwar das Geschehen, es fehlte jedoch der konsequente Zug zum Tor. Die Gäste hingegen kamen nur einmal gefährlich nach vorne, als Emre Aydinel in der 31. Minute ein Laufduell gegen Jonathan Riemer gewann, aber kurz vor dem Strafraum vom herausgeeilten SVR-Keeper Alexander Sebald sauber vom Ball getrennt wurde.

Zwei Minuten später hatte Rödinghausen die erste Torannäherung durch einen Freistoß von Christian Derflinger aus 20 Metern, der das Ziel nur knapp verfehlte. Sechs Minuten später schlugen die Gäste dann zu. Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte brachte Derflinger mit einem Flugball Ibrahim in Position. Der spielte nach rechts zu Wirtz, welcher aus spitzem Winkel flach abzog. Lottes Keeper Jhonny Peitzmeier ließ den Ball abprallen und Ibrahim staubte aus Nahdistanz zum 0:1 ab.

"Es war das erwartet kampfbetonte und intensive Spiel"

Ein böses Missverständnis in der Hintermannschaft der Gäste brachte Lotte dann in der 58. Minute den überraschenden Ausgleich. Ein Einwurf des SVR landete beim Gegner. Der Ball wurde von Timo Brauer zentral vor das Tor der Rödinghausener gespielt, wo eigentlich keine Gefahr bestand. Doch Abwehrchef Daniel Flottmann und Sebald waren sich nicht einig, Exauce Andzouana ging dazwischen und schob ins leere Tor zum 1:1 ein. Dabei blieb es bis zum Schluss, wobei der eingewechselte Simakala in der 90. Minute Pech hatte, als er nach einem schönen Solo an den linken Innenpfosten schoss, von wo der Ball zurück ins Feld prallte.

"Es war das erwartet kampfbetonte und intensive Spiel. Die Jungs haben es ordentlich gemacht, wenn auch nicht so perfekt wie gegen Köln. Wir haben nicht viel zugelassen und wollten nach unserer Führung kompakt stehen und in Umschaltmomente kommen. Dann haben wir den Gegner durch einen individuellen Fehler wieder ins Spiel gebracht. Das hat unseren Plan ein Stück weit umgeworfen, danach wurde es etwas wild. So ist es unter dem Strich ein gerechtes 1:1", lautete die Analyse von SVR-Trainer Nils Drube.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken

NW News

Jetzt installieren