0
Patrick Kurzen hat den Sprung von der Westfalenliga in die Regionalliga geschafft und machte im DFB-Pokal Bekanntschaft mit Sebastian Vasiliadis vom Erstligisten SC Paderborn. Jetzt fiebert er dem speziellen Wiedersehen mit dem SC Verl entgegen. - © Noah Wedel
Patrick Kurzen hat den Sprung von der Westfalenliga in die Regionalliga geschafft und machte im DFB-Pokal Bekanntschaft mit Sebastian Vasiliadis vom Erstligisten SC Paderborn. Jetzt fiebert er dem speziellen Wiedersehen mit dem SC Verl entgegen. | © Noah Wedel

Fußball-Regionalliga Rödinghauser Mittelfeldmann freut sich "brutal" auf Spiel gegen Ex-Club Verl

Zwei Unentschieden, zwei 0:4-Pleiten und drei gelbe Karten – an seiner Bilanz muss der Ex-Verler dringend arbeiten. Jetzt im SVR-Trikot und mit „brutaler Vorfreude“ aufs Spitzenspiel.

Andreas Gerth
30.11.2019 | Stand 30.11.2019, 10:43 Uhr

Rödinghausen. Das Handy von Patrick Kurzen dürfte mittlerweile heiß gelaufen sein. „Da waren einige Nettigkeiten dabei, aber ich stichel auch gerne zurück", grinst der 22-jährige Mittelfeldspieler des SV Rödinghausen, der in den Spieljahren 2017/2018 und 2018/2019 insgesamt 63 Ligaeinsätze für den SC Verl bestritt. Entsprechend gefragt sind Patrick Kurzen und seine Handynummer vor dem Gipfeltreffen der Regionalliga West am Samstag im Häcker Wiehenstadion (Anstoß 14 Uhr). Dann geht es im mit Spannung erwarteten OWL-Derby zwischen dem SVR (Zweiter mit 37 Punkten) und SCV (Erster mit 39 Punkten) um den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters.

realisiert durch evolver group