0
Durchsetzungsvermögen gefragt: Die Rödinghauser Sven Barthel und Co. sind heute Abend in Bergkamen gefordert. - © Torben Stallmann
Durchsetzungsvermögen gefragt: Die Rödinghauser Sven Barthel und Co. sind heute Abend in Bergkamen gefordert. | © Torben Stallmann

Rödinghausen CVJM Rödinghausen: Weite Fahrt zum kampfstarken Gegner

Handball-Oberliga: CVJM Rödinghausen ist heute Abend beim HC TuRa Bergkamen zu Gast und möchte nicht mit leeren Händen nach Hause fahren

Torben Stallmann
08.11.2019 | Stand 07.11.2019, 20:07 Uhr

Rödinghausen. Zu einer ungewöhnlichen Anwurfzeit geht es am heutigen Freitagabend für die Oberliga-Mannschaft des CVJM Rödinghausen in den Ruhrpott. Um 20 Uhr werden die Männer vom Wiehengebirge zum Anwurf der nächsten Oberliga-Partie beim HC TuRa Bergkamen erwartet. Die Handballer aus dem Kreis Unna stehen momentan mit 4:8-Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz. Von einer Favoritenrolle möchte der Trainer des Siebtplatzierten CVJM Pascal Vette aber nichts wissen. "Wir sind in keinem Spiel Favorit", betont er. "Außer vielleicht gegen Loxten, Hamm und Altenhagen-Heepen", ergänzt der Coach des Aufsteigers scherzend mit Blick auf die klaren Titelaspiranten der Oberliga. »Ein Spiel auf Augenhöhe« Die letzten beiden Duelle zwischen dem CVJM Rödinghausen und TuRa Bergkamen, damals noch in der Verbandsliga Saison 17/18, gewannen die Handballer aus Ostwestfalen. Zuhause gewann der CVJM mit 24:19 und im Rückspiel sicherten sie sich mit einem 24:16-Sieg ebenfalls die zwei Punkte. Doch sieht Vette einen Heimvorteil für Bergkamen. "Wir werden den ganzen Freitagnachmittag auf der Autobahn verbringen. Das kann zu einem Faktor werden, muss es aber nicht", so Vette. Insgesamt erwartet der CVJM-Coach "ein Spiel auf Augenhöhe". "Mit Pascal Terbeck und Dimitry Stukalin haben sie eine starke Angriffsachse", ergänzt der CVJM-Coach. Stukalin ist ein ehemaliger Drittligaspieler. "Der kommt mit Dampf und ist sehr torgefährlich. Zudem macht er gute Kreisanspiele", weiß Vette. »Bergkamen ist kampfstark« Zu einer fast unendlichen Geschichte entwickelt sich die Verletztenliste beim CVJM Rödinghausen. Auch dieses Mal kann Pascal Vette nicht auf seinen vollen Kader zurückgreifen. Alexander Deuker musste nach einem Zusammenprall im vergangenen Spiel genäht werden und fehlt am heutigen Freitag. Auch Tristan Kreft verletzte sich in den letzten Minuten des Spiels und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Für ihn fährt Niklas Droste, der Torwart der Zweitvertretung des CVJM, mit. Ebenfalls nicht an Bord ist Rechtsaußen Sönnick Nehls. "Bergkamen ist kampfstark und spielt teilweise ein exotisches Deckungsspiel. Das wird eine richtige Aufgabe für uns", unterstreicht Vette abschließend.

realisiert durch evolver group