0

Spenge Nach Spenges 33:22-Sieg in Aurich: "Die Mannschaft will jetzt mehr"

Die Konzentration gilt schon dem Spitzenspiel am Samstag

Andreas Gerth
16.10.2019 | Stand 15.10.2019, 19:38 Uhr
Geballte Fäuste in des Gegners Halle: Torhüter Kevin Becker (v. r.), Philipp Holtmann, Fynn von Boenigk, Marcel Ortjohann, Oliver Tesch und der neunmalige Torschütze Nils van Zütphen feiern den Auswärtscoup in Aurich. - © Frank Niedertubbesing
Geballte Fäuste in des Gegners Halle: Torhüter Kevin Becker (v. r.), Philipp Holtmann, Fynn von Boenigk, Marcel Ortjohann, Oliver Tesch und der neunmalige Torschütze Nils van Zütphen feiern den Auswärtscoup in Aurich. | © Frank Niedertubbesing

Spenge. Da hatte der TuS Spenge gerade ein handballerisches Feuerwerk abgebrannt, mit elf Toren Unterschied beim starken Aufsteiger OHV Aurich gewonnen und den sechsten Sieg im achten Saisonspiel errungen, doch von übersprudelnder Euphorie bei seinen Spielern nach deren beeindruckendem 33:22-Erfolg sei da wenig zu sehen gewesen, berichtet Trainer Heiko Holtmann. "Die Freude war natürlich da, auch die Stimmung anschließend im Bus war ausgelassen. Doch das war alles im Rahmen, weil die Jungs genau wissen, dass es ja schon am Samstag mit dem nächsten schweren Spiel weiter geht." Holtmanns Eindruck: "Die Mannschaft will jetzt mehr!"

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group