0

Herford Was die Mondlandung mit dem AC Herringhausen gemeinsam hat

Jubiläum: Der Verein um den langjährigen Vorsitzenden Dieter Gösling kann auf ein halbes Jahrhundert Motorsport und Geselligkeit zurückblicken - und auf eine Orientierungsfahrt im Nebel

Yvonne Gottschlich
10.09.2019 | Stand 09.09.2019, 19:46 Uhr

Herford. Im Eickumer Landhaus wurde lange gefeiert. Der AC Herringhausen beging seine Jubiläumsfeier zum 50. Vereinsgeburtstag. Neben einigen Reden gab es vor allem viele Anekdoten und Erinnerungen aus der langen Vereinsgeschichte. Außerdem erhielt der ACH viel Lob, wie von Bürgermeister Tim Kähler. Der stellte heraus, dass die Herringhauser allen Widrigkeiten getrotzt haben und den langen Weg der technischen Entwicklungen mitgegangen sind. Stets neue Ideen umzusetzen, hätten den ACH zu einem anerkannten Verein gemacht. Sportwart und Moderator Hans-Joachim Kamphowe verglich die Vereinsgründung mit der Mondlandung. "Die NASA hat drei Leute zum Mond geschickt und hier waren es zehn mutige Männer an einem Kneipentisch, die die feste Absicht, einen Automobilclub zu gründen, umgesetzt haben." »Zehn mutige Männer mit der festen Absicht, einen Automobilclub zu gründen« In der Chronik, die Dennis Schütze und Angelika Babenhauserheide für die Herringhauser zum Jubiläum erstellten, fanden sich einige historische Dokumente wieder. "Die stammen alle aus meinen Ordnern", stellte Vorsitzender Dieter Gösling fest. Die Gründungsversammlung fand demnach am 6. September 1969 im Gasthof Dreiländereck in Herringhausen statt. Zehn Namen mit Adresse und Autokennzeichen und Telefonnummer sind vermerkt. Hans-Joachim Tiemann wurde erster Vorsitzender, Heinz Heuer sein Stellvertreter, Jürgen Velde Schriftführer und Rudi Eckl Kassierer und Werbewart. Der Beitrag betrug mindestens 1,50 DM/monatlich. Gleich nach der Gründung wurde eine Club-Meisterschaft mit zwei Läufen ausgetragen, ein Erste-Hilfe-Lehrgang durchgeführt. Im Folgejahr geb es eine Orientierungs- und Suchfahrt sowie eine Pokal-Orientierungsfahrt. An die Orientierungsfahrt vom 13.11.1976 erinnerte sich auch Bernd Noltekuhlmann, Vorsitzender des ADAC OWL in seiner Rede: "Die Fahrt endete im Nebelchaos, man sah nicht mal mehr die Hand vor Augen, wir wären das einzige Team in der Wertung gewesen, aber schon damals reagierten die Verantwortlichen hier sehr richtig und besonnen, setzten die Karenzzeit hoch und so gab es eine schöne Siegerehrung mit allen zusammen", erinnerte er sich. "Genau das zeichnet den Club hier aus, sie treffen viele richtige Entscheidungen, haben neue Ideen und entfachen Begeisterung", so der Vorsitzende. Besonders stellte er die Gründung der Jugendgruppe im Jahr 1988 heraus: "Das ist die Basis für die Nachwuchsarbeit." Noltekuhlmann lobte den ACH darüber hinaus für sein sportliches und gesellschaftliches Engagement und überreichte zusammen mit Sportwart Frank Wiegmann einen ADAC-Teller und weitere "Flachgeschenke". Dieter Gösling, seit dem 25. Juli 1971 der Vorsitzende des AC Herringhause, verriet das Erfolgsgeheimnis des Clubs: "Wir sind eine große Familie, hier ist einer für den anderen da!" Von den gut 125 Mitgliedern nahmen rund 100 an der Feier im Eickumer Landhaus teil. "Wir haben auch Mitglieder die in der Pfalz leben, die sind leider nicht dabei", entschuldigte Gösling mit einem breiten Grinsen. "Das ist ein richtig gutes Ergebnis, auf das sich wirklich sehr stolz bin, außerdem ist unser Altersschnitt nicht so hoch wie bei anderen Clubs", schaute er sich zufrieden um. Gösling erinnerte sich an einige Geschichten, eine war ihm besonders in Erinnerung geblieben: "Wir bekamen Mitte der 90er von der Regierungspräsidentin keine Genehmigung mehr für Rennveranstaltungen im öffentlichen Verkehrsbereich. Da unser ACH bereits stark mit der Westfalen-Lippe-Fahrt eingebunden war, sind wir mit der Veranstaltung von OWL zum Nürburgring gewandert. Damals sagte jemand aus Lippe zu mir: Wenn die Herringhauser das nicht schaffen, schafft es niemand." Außerdem hat der Automobil-Club lange das Herringhauser Volksfest verantwortlich mitgestaltet, von der großen 850-Jahr-Feier 2001 bis 2013. Der Festausschuss um Simone Schulze, Sabine Kollmeier und den Beteiligten Dieter Gösling, Ute und Melissa Schütze und Hajo Carnine hatte den geselligen Abend wieder perfekt organisiert. Es war wieder mal eine lange Nacht mit vielen Anekdoten und Geschichten. Sicher nicht die letzte beim AC Herringhausen.

realisiert durch evolver group