0
Routinierte Verstärkungen: Die Trainer Stefan Dessin (l.) und Jens Nickolaus (r.) begrüßen mit Sebastian Reinsch (v. l.), Tjorven Werner, Tobias Linke, Malte Grintz und Philip Richter ehemalige Spieler und auch neue Gesichter im Kader des TuS Spenge II. - © Ulrich Finkemeyer
Routinierte Verstärkungen: Die Trainer Stefan Dessin (l.) und Jens Nickolaus (r.) begrüßen mit Sebastian Reinsch (v. l.), Tjorven Werner, Tobias Linke, Malte Grintz und Philip Richter ehemalige Spieler und auch neue Gesichter im Kader des TuS Spenge II. | © Ulrich Finkemeyer

Spenge Spenger Reserve unternimmt zweiten Anlauf in der Handball-Verbandsliga

Vor neun Jahren betrat die 2. Mannschaft des TuS Spenge erstmals die höheren sportlichen Gefilde einer Verbandsliga

Ulrich Finkemeyer Ulrich Finkemeyer
19.08.2019 | Stand 19.08.2019, 14:50 Uhr

Spenge. Die vergangene Saison der Handball-Landesliga war gekennzeichnet durch einen an Dramatik nicht zu überbietenden Zweikampf um die Meisterschaft und den Aufstieg zwischen der Drittliga-Reserve des TuS Spenge und Handball Bad Salzuflen, den erstgenanntes Team letztlich für sich entschied.

realisiert durch evolver group