Bielefeld/Herford Motorsport: Ehrungsmarathon beim ADAC Ostwestfalen-Lippe

Im Rahmen einer festlichen Matinee werden die erfolgreichsten Aktiven der Region des Jahres 2018 ausgezeichnet. Auch viele Bielefelder erhalten Pokale - Rallyefahrerin Stefanie Fritzensmeier darf sogar zwei Trophäen mit nach Hause nehmen

Ulrich Finkemeyer
12.01.2019 | Stand 11.01.2019, 18:38 Uhr

Bielefeld/Herford. Im Rahmen einer feierlichen Matinee im Herforder Schützenhof, ehrte der ADAC Ostwestfalen-Lippe die erfolgreichsten Motor-Sportlerinnen und -Sportler des Jahres 2018. Darunter waren auch wieder zahlreiche Aktive aus Bielefeld. In der über satte drei Stunden gehenden, sehr professionell organisierten Veranstaltung hatten Sportvorstand Frank Wiegmann, Hartmut Klöpping (Beauftragter für den Motorrad-Enduro-Sport), und Wagen-Referent Wolfgang Rosteck alle Hände voll zu tun, die überaus zahlreichen Pokale und Auszeichnungen für nationale und internationale Erfolge an den Mann und an die Frau zu bringen. Beispielsweise an die Bünderin Larissa Papenmeier. Die für den MSC Wüsten startende Motorrad-Sportlerin wurde aufgrund ihres ersten Platzes im Motorrad-Moto-Cross-Pokal und ihres dritten Platzes bei der Motocross-Weltmeisterschaft der Frauen zur Motorrad-Sportlerin des Jahres gewählt. Sie setzte sich gegen Timo Reinhardt (MSC Wüsten) und Markus Schütte (MSC Brake), durch. In der Kategorie Automobil siegte Andreas Ozimek (MSC Thüle-Paderborner Land) vor Marcel Hellberg (AC Herringhausen) und dem Bielefelder Wolfgang Rosteck (MSC Gütersloh). Der in der Wahl zum Sportler des Jahres unterlegene Marcel Hellberg ist für den Vorstand-Sport im ADAC-OWL, Frank Wiegmann, "ein gutes Beispiel für eine gelungene Nachwuchsförderung". Der 25-jährige Löhner betreibt seit fast 10 Jahren Motorsport, referierte Wiegmann, und hat sich über den ADAC Slalom-Youngster-Cup sowie Kart-Slalom-Wettbewerbe in der abgelaufenen Saison an die Spitze der DMSB-Slalom-Meisterschaft gefahren. Wolfgang Rosteck musste einmal seinen Gratulationsmarathon als Wagen-Referent im ADAC-OWL unterbrechen, um von seinen Vorstandskollegen Frank Wiegmann und Hartmut Klöpping den Pokal für den ersten Platz in der Automobil-Retro-Rallye entgegen zu nehmen. Einen weiteren Siegerpokal erhielt Fabian Fenner (MSC Bielefeld-Sieker) für den ersten Platz im Motorrad-Stadt-Trail und einen zweiten Pokal für den zweiten Platz im Motorrad-Clubsport-Trail. Sieger dieses Wettbewerbes wurde Sascha Hanning vom DMSC Bielefeld. Die Motorrad-Trail-Meisterschaft entschied Markus Schütte vom MSC Brake-Bielefeld für sich, die Kart-Rennsport-Meisterschaft gewann der Bielefelder Dennis Siemens. Leon-Jerome Sawatzky vom AC Bielefeld errang den dritten Platz beim Kart-Slalom-2000-Pokalwettbeweb. Gleich zweimal erklomm Stefanie Fritzensmeier die Bühne im Herforder Schützenhof. Die für SFG Lippe startende Bielefelderin gewann die Automobil-Rallye-Meisterschaft als Beifahrerin, und sie wurde zweite bei der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2WD. Aus der Riege der Funktionäre und ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder wurde Frank Kosleck (DMSC Bielefeld) mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold bedacht. Manfred Elges (AC Bielefeld) und Hans Fuhrmann (MTC Bielefeld) erhielten die gleiche Medaille, jedoch mit Brillant besetzt.

realisiert durch evolver group