Motiviert: Ben Skinner (r.) peilt mit dem Herforder EV in der Eishockey-Regionalliga ein erneutes Sechs-Punkte-Wochenende an. Der Auftakt dazu soll heute mit einem Sieg gegen Neuss gemacht werden. - © Yvonne Gottschlich
Motiviert: Ben Skinner (r.) peilt mit dem Herforder EV in der Eishockey-Regionalliga ein erneutes Sechs-Punkte-Wochenende an. Der Auftakt dazu soll heute mit einem Sieg gegen Neuss gemacht werden. | © Yvonne Gottschlich

Herford Herforder EV steht vor rheinischem Wochenende

Eishockey-Regionalliga: Herforder EV erwartet heute den Neusser EV. Am Sonntag geht es zu den Ice Aliens aus Ratingen

Herford. Zwei Mal müssen die Akteure des Eishockey-Regionalligisten Herforder EV an diesem Wochenende gegen Teams aus dem Rheinland antreten. Zum Start ins Wochenende kommen heute die Löwen des Neusser EV nach Herford, um zum zweiten Mal in dieser Saison ihre Visitenkarte in der Eishalle "Im kleinen Felde" abzugeben, zum Abschluss des Wochenendes reisen die Ice Dragons dann selbst ins Rheinland, um am Sonntagabend in Ratingen anzutreten. Zwei Mal kreuzten Herford und der Neusser EV in dieser Saison bisher die Schläger, beide Male gingen die Ice Dragons als Sieger vom Eis. Dabei hatten sie im Heimspiel Ende Oktober noch erhebliche Mühe gegen das Team von Boris Ackermann und gewannen nur knapp, beim Spiel in Neuss Ende November machten es die Ice Dragons dann sehr deutlich. Diese unterschiedlichen Ergebnisse ziehen sich durch die gesamte Saison der Quirinusstädter, weshalb sie auch schwer einzuschätzen sind: Überraschenden Siegen gegen Topmannschaften wie Neuwied und Ratingen stehen unerwartete Niederlagen gegen Frankfurt und Lauterbach gegenüber. In dieser Woche wurde noch einmal der Kader erweitert, mit dem US-Amerikaner Anthony Contillo wurde ein Kontingentspieler verpflichtet, um den Löwen mehr Durchschlagskraft zu verleihen. Dennoch: Die Ice Dragons sind in dieser Partie der klare Favorit und werden alles daran setzten, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden, wenn Hauptschiedsrichter Eugen Schmidt die Partie heute 20.30 Uhr eröffnet. Am Sonntag reisen die Herforder dann nach Ratingen, um sich am Ratinger Sandbach zum vierten und letzten Mal in der Vorrunde mit den Ice Aliens zu messen. Die sind zwar gewohnt stark und namhaft besetzt, haben sogar erstmals seit langer Zeit zwei Kontingentspieler im Kader, bringen ihre Leistungsstärke in dieser Saison jedoch noch nicht konstant aufs Eis. Das Ergebnis: Die Ice Aliens stehen auf Platz fünf, mit bereits sieben Punkten Rückstand auf Rang vier. Sicher scheint allerdings, dass irgendwann der Knoten platzen wird. Damit das nicht ausgerechnet am Sonntag passiert, müssen die Ice Dragons höllisch aufpassen und die Räume der technisch beschlagenen Offensive der Ice Aliens einengen. Denn nur so hat das Team von Jeff Job die Chance, die drei Punkte aus Ratingen zu entführen. Angepfiffen wird die Partie am Sonntag 18 Uhr.

realisiert durch evolver group