Schwimmen lernen mit dem Projekt "Seepferdchen": Die Kinder der Grundschule Eickum mit den Sportlehrerinnen Grit Böttcher und Astrid Henning (hinten v.l.) sowie (vorne v.l.) Michael Kolm (Volksbank), Julian Schütz vom Stadtsportverband Herford, Heiko Schmitz (Volksbank) und Fabian Schaffert (FSJ'ler beim KSB Herford) - © Markus Voss
Schwimmen lernen mit dem Projekt "Seepferdchen": Die Kinder der Grundschule Eickum mit den Sportlehrerinnen Grit Böttcher und Astrid Henning (hinten v.l.) sowie (vorne v.l.) Michael Kolm (Volksbank), Julian Schütz vom Stadtsportverband Herford, Heiko Schmitz (Volksbank) und Fabian Schaffert (FSJ'ler beim KSB Herford) | © Markus Voss

Herford Herforder Grundschüler lernen schwimmen

Das von Stadtsportverband, Kreissportbund und sechs Herforder Grundschulen initiierte Projekt startet in diesem Schuljahr mit mehr Personal. Finanzierung über das Crowdfunding "Viele schaffen mehr"

Markus Voss

Herford. Das Projekt "Seepferdchen" des Stadtsportverbandes (SSV) Herford in Kooperation mit dem Kreissportbund (KSB) Herford und mehreren Herforder Grundschulen ist weiter eine echte Erfolgsgeschichte. Im vierten (Schul-)Jahr seit dem Start ist heuer die Grundschule Oberring neu dazugekommen und mit Hilfe der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eine neue Form der Finanzierung gefunden worden. Zudem gibt es nun mehr Personal und einen früheren Projektbeginn. "Weil Hannah Böddicker als eine der neuen FSJ-Kräfte beim KSB bereits über die erforderlichen Qualifikationen verfügt, ist das Projekt zwei Monate früher als sonst ins neue Schuljahr gestartet", sagt SSV-Geschäftsführer Julian Schütz, "außerdem haben wir mit dem pensionierten Sportlehrer Uli Stille einen neuen erfahrenen ehrenamtlichen Helfer gewonnen, der die Sportlehrer immer montags im Schwimmunterricht unterstützt." Schwimmen ist eine Lebensversicherung Nach wie vor gibt es in Deutschland das Problem, dass immer weniger Grundschüler schwimmen lernen. Viele Kinder trauen sich noch nicht einmal ins Wasser. Dabei weiß jeder, dass Schwimmen durchaus auch zu einer Lebensversicherung werden kann. Und darum ist das Engagement von SSV und KSB gemeinsam mit den sechs (von insgesamt elf) teilnehmende Grundschulen Stiftberg, Radewig, Landsberger Straße, Albert-Schweitzer-Schule, Eickum und Oberring auch so wichtig. Der Clou hierbei: Die Sportlehrer, die aus rechtlichen Gründen nicht ins Wasser dürfen, werden im Schwimmunterricht von zwei Kräften unterstützt, die beim KSB ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren - außer Hannah Böddicker ist das in diesem Jahr Fabian Schaffert, der just dabei ist, eine DLRG-Ausbildung abzuschließen. Und die beiden gehen eben sehr wohl ins Schwimmbecken, um den Kindern unter die Arme zu greifen. "Für uns ist das eine große Hilfe", sagt Sportlehrerin Grit Böttcher von der Grundschule Eickum und spricht von einer "guten Sache". Ihre Kollegin Astrid Henning ergänzt: "Die Unterschiede bei den Schwimmkenntnissen sind innerhalb der Gruppe sehr groß. Umso besser ist es, wenn noch jemand im Wasser dabei ist." Exakt 5.089 Euro eingesammelt Neu ist in diesem Jahr die Projektfinanzierung über ein so genanntes Crowdfunding (Gruppenfinanzierung). Mit Hilfe der von der Volksbank installierten Plattform "Viele schaffen mehr" konnte sich jedermann und -frau (und natürlich auch Sponsoren) innerhalb von drei Monaten mit einer Spende beteiligen. "Das Besondere ist, dass wir zu jeden 10 Euro noch einmal 10 Euro dazugeben", sagt Michael Kolm von der Volksbank. Insgesamt gab es von der Bank 930 Euro, so dass die anvisierte Summe von 5.000 Euro sicher erreicht wurde - unterm Strich waren es exakt 5.089 Euro. "Das hat sehr gut geklappt", sagt Kolm, "wir sind vom Engagement des SSV begeistert. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen." "Mit den 5.000 Euro kommen wir sehr gut hin. Außer das Personal finanzieren wir damit auch Material wie Schwimmringe oder Taucherbrillen", sagt Julian Schütz und bedankt sich bei den Unterstützern. Und: "Auch wenn es noch ein weiter Weg ist: Unser Ziel ist es, dass alle Schulkinder in Herford ihr Seepferdchen-Abzeichen bekommen."

realisiert durch evolver group