0
Siebenmeter-Held: Kevin Becker meisterte im Tor des TuS Spenge gleich fünf Strafwürfe. - © Yvonne Gottschlich
Siebenmeter-Held: Kevin Becker meisterte im Tor des TuS Spenge gleich fünf Strafwürfe. | © Yvonne Gottschlich

Langenfeld Spenger Handballer haben ihr erstes Ziel schon erreicht

3. Handball-Liga: TuS Spenge setzt sich auch bei der SG Langenfeld durch und siegt 29:22

Dirk Kröger
19.11.2018 | Stand 18.11.2018, 21:47 Uhr

Langenfeld. Handball-Drittligist TuS Spenge landete mit einem 29:22 (12:11) bei der SG Langenfeld bereits den dritten Auswärtssieg in Folge. Und damit erreichte die Mannschaft schon ihr selbstgestecktes Ziel, nämlich 16 Punkte bis zum Jahresende zu erreichen. Noch stehen fünf Spiele aus - Spenge muss sich also ein neues Ziel suchen. In Langenfeld hatten die Ostwestfalen zunächst in der Deckung - und hier vor allem auf den Halbpositionen - Probleme, zudem wirkten sie im Angriff nicht beweglich genug. Folgerichtig gingen die Gastgeber in Führung - nach einer Auszeit allerdings lief es besser beim neuen Tabellenvierten, der unmittelbar vor der Pause erstmals durch Nils van Zütphen nach einem Freiwurf in Führung ging. Nach dem Seitenwechsel baute Spenge die Führung kontinuierlich aus und steuerte einem sicheren Sieg entgegen, an dem übrigens auch der über knapp zehn Minuten eingesetzte Phil Holland mit zwei Toren beteiligt war - heute begibt er sich nach München, um seine Hüftprobleme genauer untersuchen zu lassen. Langenfeld versuchte in der Deckung alles, um die Partie noch einmal zu drehen, aber sowohl auf die 4:2-Deckung als auch auf Manndeckungen fand Spenge jeweils Antworten. "Es hat mich überrascht, wie abgeklärt und souverän und ohne große Hektik die Mannschaft aufgetreten ist", lobte Trainer Heiko Holtmann seine Schützlinge nach dem siebten Saisonsieg im zwölften Spiel. Dabei war er sich bewusst, dass der Klassenneuling nicht einmal seine beste Leistung gezeigt hatte. Weil die Mannschaft aber taktisch sehr diszipliniert agierte und der über 60 Minuten zwischen den Pfosten stehende Kevin Becker gleich fünf Siebenmeter der Gastgeber parierte, kam der Sieg nicht mehr in Gefahr. Nun soll die Serie am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Longerich fortgesetzt werden.

realisiert durch evolver group