Nicht genug: Sieben Tore durch Justus Aufderheide reichen der Spenger Reserve nicht zum Sieg. - © Yvonne Gottschlich
Nicht genug: Sieben Tore durch Justus Aufderheide reichen der Spenger Reserve nicht zum Sieg. | © Yvonne Gottschlich

Spenge Handball-Landesliga: Spenger Zweitvertretung mit Fehlstart

Gegen den HSV Minden-Nord gibt es zum Auftakt eine 20:22-Niederlage. Vor allem mit der Angriffsleistung ist das Trainergespann nicht zufrieden

Dirk Kröger

Spenge. „Das war noch nicht das, was wir uns vorgestellt hatten", kommentierte Jens Nickolaus, Co-Trainer des Handball-Landesligisten TuS Spenge II, die 20:22 (10:12)-Niederlage seiner Mannschaft zum Saisonauftakt in eigener Halle gegen den HSV Minden-Nord. Dabei waren die Voraussetzungen für die Spenger gut, denn auch die eigentlich zum Kader der 1. Mannschaft zählenden Philipp Holtmann und Justus Aufderheide waren dabei, zudem erlebte die Mannschaft mit einer 3:1-Führung einen guten Start, verpasste es aber, diesen Vorsprung frühzeitig weiter auszubauen. In der Deckung allerdings bekamen die Spenger Mindens Halblinken Marvin Vieregge (14/3) über 60 Minuten nicht in den Griff. Das allein aber war nicht entscheidend. Bei nun bis zum Schluss wechselnden Führungen zeigten die Gastgeber im Angriff oftmals schlechte Laufwege, leisteten sich Fehlpässe und trafen zu oft die falschen Entscheidungen. Die sehr diszipliniert auftretenden Gäste nutzten das immer wieder zu Tempo-Gegenstößen und einfachen Toren. „22 Gegentore sind in Ordnung", sagte Nickolaus, „aber 20 eigene Tore sind einfach zu wenig." TuS Spenge II: Sarschizky, Hildebrand; Mühlenweg (2), Preece, J. Gladisch, Holtmann, Plöger (3), Kowarzik (3), Bahr, T. Gladisch, Schulz (4), Aufderheide (7/4), Vogt (1).

realisiert durch evolver group