Zuversichtlich: Mit einem kräftigen Schuss Optimismus, und unterstützt von Sponsor Rainer Herda (stehend l.), geht Bezirksligist TG Herford mit Trainer Michael Schaaf (stehend v. l.), Pascal Sturhan, Philip Bresser, Patrick Schuckenböhmer, Lennart Kampe, Co-Trainer Jörg Gohrband, Betreuer und Zeitnehmer Christian Vorndamme (sitzend v. l.), Michael Haddasch (Betreuung und Statistik im 29. Jahr), Lukas Höptner, Peter Segadlo, Joris Heininger, Timo Steffen, Sebastian Ueberschär und Nicklas Siekmann in die neue Saison. Es fehlen Lukas Steffen, Sergej Melnicuk und Philip Witt. - © Ulrich Finkemeyer
Zuversichtlich: Mit einem kräftigen Schuss Optimismus, und unterstützt von Sponsor Rainer Herda (stehend l.), geht Bezirksligist TG Herford mit Trainer Michael Schaaf (stehend v. l.), Pascal Sturhan, Philip Bresser, Patrick Schuckenböhmer, Lennart Kampe, Co-Trainer Jörg Gohrband, Betreuer und Zeitnehmer Christian Vorndamme (sitzend v. l.), Michael Haddasch (Betreuung und Statistik im 29. Jahr), Lukas Höptner, Peter Segadlo, Joris Heininger, Timo Steffen, Sebastian Ueberschär und Nicklas Siekmann in die neue Saison. Es fehlen Lukas Steffen, Sergej Melnicuk und Philip Witt. | © Ulrich Finkemeyer

Herford Handballer der TG Herford wollen sich verbessern

Handball-Bezirksliga: Mit wiederum kleinem Kader kann die TG Herford in der neuen Saison eigentlich keine großen Sprünge machen. Michael Schaaf ist neuer Trainer

Ulrich Finkemeyer

Herford. Nach leichten Turbulenzen bei der Suche eines Trainernachfolgers für das ausgeschiedene Duo Kai Kieselhorst und Peter Schläger - die Verpflichtung von Lutz Strauch scheiterte im letzten Moment, dann wurde der letztjährige Trainer der TGH-Damenmannschaft, Michael Schaaf, aus seiner beruflich bedingten "Auszeit" heraus für die Bezirksligamannschaft verpflichtet - nahm dieser Anfang Juni den Trainingsbetrieb auf. Es seien Schweiß treibende Stunden und Tage verbracht worden, aber alle Spieler haben in dieser Vorbereitungsphase "super mitgezogen", sagt der weitgehend zufriedene neue Trainer der TG Herford zu seinem unverhofften Wiedereinstieg. Durch den Abgang von Spielertrainer und ehemaligen Bundesligaspieler Kai Kieselhorst hat die Mannschaft eine wertvolle Stütze verloren. Mit Lennart Kampe von der TSG Altenhagen-Heepen verpflichtete die Turngemeinde immerhin einen neuen Rückraumspieler. Für ihn gilt es nun, mit den etablierten Haupttorschützen Lukas Steffen und Philip Bresser eine schlagkräftige Angriffsreihe zu bilden. Des Trainers Wunsch ist es, dass die Mannschaft "mit Herz und Kopf" spielt, jedem Gegner mit "Teamgeist, Leidenschaft und Willen" entgegenzutreten und so positive Ergebnisse zu erzielen, die zu deutlich mehr als zuletzt führen. Vor allem die Mannschaft selbst habe sich in ihrem dritten Jahr gemeinsamen Handballspielens "mit Platz eins bis vier ein hohes Ziel gesetzt", erklärte Schaaf kurz vor dem Saisonbeginn.

realisiert durch evolver group