Springprüfung: Vivien Meyer vom Gastgeber RSV Hiddenhausen überwindet auf Schimmel Cooper ein Hindernis. Insgesamt gibt es beim Turnier gut 750 Starts in 26 Prüfungen. - © Yvonne Gottschlich
Springprüfung: Vivien Meyer vom Gastgeber RSV Hiddenhausen überwindet auf Schimmel Cooper ein Hindernis. Insgesamt gibt es beim Turnier gut 750 Starts in 26 Prüfungen. | © Yvonne Gottschlich

Hiddenhausen Beim Reitturnier in Hiddenhausen stimmt die Mischung

Der Reitsportverein (RSV) hatte an zwei Tagen zu 26 Spring- und Dressurprüfungen bis zur Klasse L eingeladen. Auch für die Jungen und Jüngsten ist einiges dabei. Der neue Abreiteplatz hat sich gleich bewährt. Eigengewächse sammeln reichlich Schleifen

Hiddenhausen. Mehr als 460 Reiter hatten sich mit rund 500 Pferden für gut und gerne 750 Starts in Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse L angemeldet - beim Reitsportverein (RSV) Hiddenhausen war am Wochenende eine ganze Menge los. Sußer den Prüfungen für die "Großen" bot der RSV verschiedene Wettbewerbe an, bei denen die jungen und jüngsten Reiter ihr Können zeigen konnten. Die Gastgeber hatten an zwei Tagen also eine große Vielfalt für alle Leistungsklassen im Angebot. "Die Mischung macht's", sagt Pressesprecher Arne Sigge vom RSV lachend, "jeder Veranstalter schaut ja, wo Bedarf ist, was zu einem passt und was man anbieten kann." Die Hiddenhauser haben ihren Abreiteplatz umgebaut und können jetzt anstatt zweier kleiner Streifen mit einem 40 mal 40 Meter großen Platz aufwarten. "Leider wird es immer aufwendiger, ein Turnier zu organisieren. Es gibt immer mehr Auflagen", sagt Arne Sigge, "darum sind wir stolz, dass wir das als kleiner Verein immer wieder gestemmt bekommen. Und: "Mit dem neuen größeren Platz sind wir jetzt deutlich flexibler." Mit seinen 280 Mitgliedern gehört der RSV Hiddenhausen tatsächlich zu den kleineren Reitvereinen in der Region. Dennoch stellte der RSV an den beiden Turniertagen insgesamt 26 Prüfungen auf die Beine. "Nur beim Springen hätte das Nennergebnis etwas größer sein können", meint Arne Sigge. Während auf dem großen Außenplatz die Springprüfungen ausgetragen wurden, fand die Dressur in der Halle statt. Dabei sammelten mehrere Hiddenhauser Pferdesportler reichlich Schleifen: Leana-Marie Jaekel siegte im Dressur-Wettbewerb, Charlotte Sigge sicherte sich die Siegerschleifen im Stilspring-Wettbewerb sowie in der Stilspringprüfung der Klasse E. Paula Landwehr, Charlotte Richter und Pia Siegemund gewannen je eine Abteilung der Reiterwettbewerbe.

realisiert durch evolver group