Im Stechen ganz vorn: Jona Grimm gewann ein A*-Springen mit ihrem Wallach Optimist. - © privat
Im Stechen ganz vorn: Jona Grimm gewann ein A*-Springen mit ihrem Wallach Optimist. | © privat

Herford Viele Erfolge für die Gastgeber

Reiten: Hohe Starterzahlen beim RV „von Lützow“ zum Start in die Turniersaison. Die bringen den Ausrichter teilweise sogar in Zeitbedrängnis

Gute Stimmung, anspruchsvolle Prüfungen und viele wertvolle Erfahrungen für den Reiternachwuchs – ein rundum gelungenes Turnierwochenende liegt hinter den Aktiven des Reit- und Fahrvereins „von Lützow“ Herford. In der Reithalle an der Planckstraße standen zunächst Dressurprüfungen auf dem Programm, in denen die „Lützower“ ihren Heimvorteil ausspielten. Besonders Pia Mahnecke beeindruckte mit ihrem Fuchspony Na Belle die Richter und Zuschauer: Das Paar galoppierte in der Ehrenrunde der Dressurprüfung Klasse A** (Wertnote 8,2) vorweg und qualifizierte sich somit für das Finale, eine Dressurreiterprüfung der Klasse L. Hier gab es für ihre harmonische Vorstellung sogar eine 8,4, was ebenfalls den Sieg bedeutete. Philipp Müller zeigte mit seinem schweren Warmblut Vegas VS zudem, dass auch die Herren der Gastgeber in der Dressur erfolgreich unterwegs sind, die beiden führten die Siegerehrung für die Dressurprüfung der Klasse E mit deutlichem Abstand an. Erstmalig gab es am Dressurtag eine Kür mit selbstgestalteter Musik – das Ponyteam mit Susanne Sigge (Big Caliguar) und Jessica Timm (Picoletto) aus Hiddenhausen hatte hier mit 15,3 Zählern ganz knapp die Nase vorn. Mit nur einem zehntel Punkt weniger folgen Bettina Aamot und Louisa Gries mit ihren beiden Fuchsstuten wiederum vom gastgebenden Verein. Ein volles Programm folgte im Springreiten. „Wir hatten ein überragendes Nennungsergebnis für unsere Springprüfungen und eine hohe Starterfüllung“, freute sich „von Lützow“-Geschäftsführer Jobst-Hermann Schnasse. „Es ist natürlich toll, so viele Nachwuchsreiter zu haben. Das brachte uns allerdings teilweise auch etwas in Zeitbedrängnis. Hier werden wir schauen, wie wir das zukünftig noch besser auffangen können“, laufen schon jetzt die Planungen für das nächste Jahr. Die ersten beiden Abteilungen der Stilspringprüfung der Klasse A* mit Stechen waren erneut fest in Herforder Hand. Jona Grimm und ihr Wallach Optimist sowie Marie Stukes Carbano S galoppierten im Stechen der Konkurrenz mit großen Sprüngen davon. Lena Kmiec (RV Cherusker) und Vanessa Timmert (RV Exter) führten in den anschließenden Springprüfungen der Klasse A** jeweils die Ehrenrunde an. Im abschließenden L-Stilspringen landete erneut die Lützowerin Pia Mahnecke mit der Tageshöchstnote 8,5 auf dem Treppchen. Nach dem Stechen musste sie sich nur Louis-Fynn Tschischke (RV Exter) mit seinem Pony Landmarie ganz knapp geschlagen geben. Auch der Sieg in der zweiten Abteilung ging mit Julia Pohlmann in die Nachbarschaft nach Exter. Weitere Ergebnisse gibt es im Internet. ?www.reiterverein-herford.de.

realisiert durch evolver group