Geht als Deutscher Meister an den Start: Andreas Kreuzer ist am Wochenende in Leipzig gefordert. - © dpa
Geht als Deutscher Meister an den Start: Andreas Kreuzer ist am Wochenende in Leipzig gefordert. | © dpa

Herford/Leipzig Zwei Herforder starten bei Weltcupturnier

Springreiten: Markus Brinkmann und Andreas Kreuzer gehen in Sachsen an den Start

Mit Herforder Beteiligung wird am kommenden Wochenende, 19. bis 22. Januar, das Turnier „Partner Pferd“ in Leipzig ausgetragen. Das Turnier hat zwei besondere Höhepunke, nämlich das Championat von Leipzig am Samstag und das Weltcup-Springen um den Großen Preis von Leipzig am Sonntag. Beim „Großen Preis“ können wichtige Punkte für das Weltcup-Finale vom 29. März bis 2. April in den USA gesammelt werden. Außerdem gibt es in der sächsischen Metropole zahlreiche Rahmenprüfungen, etwa für junge Pferde und Nachwuchsreiter. Der für den RV „von Lützow“ Herford reitende Markus Brinkmann erhielt vom Bundestrainer die Startgenehmigung für das Weltcup-Springen sowie alle weiteren Prüfungen. Zudem startet der amtierende Deutsche Meister Andreas Kreuzer, der seine sportliche Heimat auf dem Herforder Bexter Hof gefunden hat, startet im Championat von Leipzig und hat zudem am Freitag die Chance, sich für das Weltcup-Springen zu qualifizieren. Für Markus Brinkmann ist es am Wochenende der erste Start beim Leipziger Weltcup. Im November 2016 gab es mit seinem Spitzenpferd Pikeur Dylon sein Weltcup-Debüt in Stuttgart und schloss das Turnier auf einem starken zehnten Rang ab. Das vergangene Jahr beendete das Duo sehr erfolgreich, eine Woche vor Stuttgart belegten es den vierten Platz im Großen Preis von München. Der 36-jährige Brinkmann übrigens gehört auch zu den Sportlern, die im Rennen um den Medienpreis der Neuen Westfälischen sind, der am Freitag im Rahmen der Sport-Gala im Stadttheater übergeben wird – allerdings wird der erfolgreiche Springreiter an dieser Ehrung wegen seines Starts in Leipzig nicht teilnehmen können. Andreas Kreuzer hat sicherlich das erfolgreichste und spannendste Jahr seiner Karriere hinter sich, denn dem sportlichen Umzug auf den Bexter Hof folgte für den in Bad Oeynhausen wohnenden Kreuzer der Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Auch auf sein Abschneiden in Sachsen sind die Experten natürlich gespannt.

realisiert durch evolver group