0

Bünde Gehörloser Tennis-Weltmeister kommt aus Bünde

Sebastian Schäffer spielt Tennis beim TC Hiddenhausen und sichert sich bei der WM der Gehörlosen in der Türkei den Titel im Herren-Doppel mit seinem neuen Partner.

Björn Kenter
03.11.2019 | Stand 02.11.2019, 14:22 Uhr

Bünde. Weltmeister mit dem Team 2018, zwei Vize-Weltmeisterschaften mit der Mannschaft 2011 und 2014 und sieben deutsche Meisterschaften: Die Liste der nationalen und internationalen Erfolge von Sebastian Schäffer, Gehörlosen-Tennisspieler, kann sich absolut sehen lassen. Titel mit neuem Partner Jetzt hat der Bünder, der Tennis beim TC Hiddenhausen spielt, seiner stolzen Bilanz einen weiteren Titel hinzugefügt. Mit seinem Partner Urs Breitenberger aus Rheinland-Pfalz sicherte er sich den Sieg im Herren-Doppel bei den World Deaf Tennis Team Championships im türkischen Antalya. Im Finale besiegte die deutsche Formation das britische Duo Lewis Fletcher und Esah Hayat in einem spannenden und hart umkämpften Match mit 3:6, 6:1, 6:4 und sorgte somit für einen sehr bewegenden Moment beim deutschen Anhang und den weiteren Mitgliedern des Teams. Mit Hans Tödter war ein Mitglied der letztjährigen Weltmeistermannschaft und der bisherige Doppelpartner von Urs Breitenberger im Februar dieses Jahres im Alter von nur 37 Jahren an einer Krebserkrankung verstorben. "Diesen Sieg haben wir alle Hans gewidmet", sagt Schäffer, der mit seinem neuen Partner zum ersten Mal bei einem großen Turnier an den Start ging. "Im ersten Satz hatten wir noch leichte Probleme, haben dann aber etwas umgestellt, so dass es besser gelaufen ist", freut sich der gelernte Koch über den großen Erfolg. Hohe Temperaturen in Antalya Die äußeren Bedingungen in dem bekannten Ferienort an der türkischen Riviera waren dabei nicht einfach. "Die Temperaturen stiegen oft auf mehr als 30 Grad an, am Ende der WM hat es dann auch mal geregnet", blickt der 34-Jährige zurück. Zeit, sich neben den Wettkämpfen auch ein wenig von der Umgebung anzuschauen, blieb den Aktiven nicht. "Wir hatten jeden Tag Spiele, abends dann immer noch Massage und eine Teambesprechung im Hotel", erklärt Schäffer, der in Antalya in der starken Einzel-Konkurrenz nach einer Niederlage im Viertelfinale Rang acht belegte und mit seiner Partnerin Verena Fleckenstein im Mixed zudem auf Platz vier kam. Die Weltmeisterschaft in der Türkei war für Sebastian Schäffer der Höhepunkt eines erneut sehr erfolgreichen Jahres. So dominierte er im September bei den Deutschen Meisterschaften in Recklinghausen die Konkurrenz nach Belieben und gewann neben dem Titel im Einzel auch die Doppel-Konkurrenz mit Bundestrainer Torsten Vontheim als Partner und im Mixed mit Theresa Grüner an seiner Seite. Treffen auch mit Boris Becker Im Januar nahm der 34-Jährige, der seit 2010 in der Nationalmannschaft spielt, zudem erstmalig am Internationalen Tennis-Kongress des Deutschen Tennis-Bundes (DTB) in Berlin teil. Der DTB hatte eigens für die insgesamt acht Gehörlosen-Tennisspieler zwei Dolmetscher organisiert, um den Referenten folgen und auch ihre Trainerlizenzen verlängern zu können. Höhepunkt der Veranstaltung war ein Treffen mit Tennislegende Boris Becker, der dem Team um Sebastian Schäffer ein großes Kompliment für deren Leistungen aussprach. Auf die Europameisterschaften im kommenden Jahr freut sich Sebastian Schäffer ganz besonders. Die finden nämlich vom 24. Juli bis 1. August auf der ruhmreichen Anlage am Hamburger Rothenbaum statt, und das nur eine Woche nach dem ATP-Turnier der Profis, den Hamburg European Open. Zuvor weilt der Bünder in den Osterferien mit seinen Nationalmannschaftskollegen für ein einwöchiges Trainingslager auf Mallorca, um die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison zu legen. Seine Karriere würde Schäffer, der nebenbei auch als Trainer für den TC Hiddenhausen tätig ist und als Koch in einer Großküche arbeitet, gerne

realisiert durch evolver group