Bei ihnen läuft es rund: Malina Gebhardt (l.), Bennet Kentzler und die Auszubildende Jana Peitzmeier haben Spaß an ihrer Arbeit beim BTW Bünde. - © Thorsten Mailänder
Bei ihnen läuft es rund: Malina Gebhardt (l.), Bennet Kentzler und die Auszubildende Jana Peitzmeier haben Spaß an ihrer Arbeit beim BTW Bünde. | © Thorsten Mailänder

Bünde Ein Trio lernt beim BTW Bünde den Sport als Beruf kennen

BTW Bünde: Verein stellt Auszubildende und ein Duo vor, das sein Freiwilliges Soziales Jahr ableistet. Für diesen Bereich werden im Sommer wieder Interessierte gesucht

Bünde. Drei inzwischen junge Erwachsene sind seit ihrer Kindheit sportlich aktiv: Jana Peitzmeier (18) war elf Jahre lang im Kader der Kunstturner des BTW Bünde unter Cheftrainerin Marion Bohlmeier. Malina Gebhardt (18) tanzte gern, und Bennet Kentzler (19) war Fußballer beim VfL Holsen, steht zudem aktuell im Basketballteam des BTW Bünde aktiv. Die drei Sportler verbindet das gemeinsame Abitur im Sommer 2018 am Bünder Freiherr-vom-Stein-Gymnasium. Der Weg ins Berufsleben startet für die zwei jungen Frauen und den jungen Mann beim BTW Bünde. Jana Peitzmeier entschied sich für eine duale Ausbildung als Sport- und Fitnesskauffrau. Ihre Ausbildung dauert drei Jahre. Einmal im Monat ist für zwei Tage die überbetriebliche Ausbildung mit einer Übernachtung in der Landeshauptstadt an der IST-Hochschule für Management in Düsseldorf. Beim BTW Bünde wird Peitzmeier behutsam an die Leitung von Kursen und Sportgruppen herangeführt. "In der jetzigen Anfangsphase meiner Ausbildung hospitiere häufig in den Sportgruppen", berichtet die ehemalige Turnerin. Ihre Arbeitszeit liegt zwischen 8.30 Uhr und 20.30 Uhr. Malina Gebhard und Bennet Kentzler absolvieren beim BTW Bünde ihr Freiwilliges Soziales Jahr. Gebhard ist an drei Tagen pro Woche in die Arbeit des BTW-Kindergartens "Sport im Hort" eingebunden, während Kentzler an fünf verschiedenen Grundschulen in Bünde Ballspiel-Arbeitsgemeinschaften leitet. Er wurde übrigens über einen Bericht in der NW auf die Arbeit beim BTW Bünde aufmerksam. Beide FSJ-ler werden zusätzlich in der allgemeinen Vereinsarbeit eingesetzt, zu der auch Büroarbeit gehört. "Die Arbeitszeit endet auch schon mal gegen 22 Uhr", sagen Gebhardt und Kentzler übereinstimmend. Die drei jungen Leute sind mit dem Arbeitsklima beim BTW Bünde sehr einverstanden und fühlen sich im Verein überaus wohl. " Alle sind offenherzig und hilfsbereit. Wie es im Sport üblich ist, duzt man sich untereinander", erzählt Bennet Kentzler. Maxim Wasiljew, Geschäftsführer des BTW, ist mit der Arbeit seiner Mitarbeiter ebenfalls sehr zufrieden und hofft, im nächsten Sommer wieder derart motivierte Nachwuchs-Mitarbeiter aufnehmen zu können. "Interessierte könnten sich einfach bei uns melden", sagt der Geschäftsführer.

realisiert durch evolver group