0
Pech: Fabian Brosowski kann nicht fassen. In der Nachspielzeit sprang der von ihm aus kurzer Distanz erwischte Ball von der Lattenunterkante wohl hinter die Torlinie und ins Feld zurück. Es wäre der 1:1-Ausgleich für den SC Wiedenbrück gewesen, doch der Schiedsrichter musste ohne Videobilder entscheiden und gab das Tor nicht. - © Daniel Bremehr
Pech: Fabian Brosowski kann nicht fassen. In der Nachspielzeit sprang der von ihm aus kurzer Distanz erwischte Ball von der Lattenunterkante wohl hinter die Torlinie und ins Feld zurück. Es wäre der 1:1-Ausgleich für den SC Wiedenbrück gewesen, doch der Schiedsrichter musste ohne Videobilder entscheiden und gab das Tor nicht. | © Daniel Bremehr

Rheda-Wiedenbrück Dramatik in der Nachspielzeit bei der 0:1-Niederlage des SC Wiedenbrück

Der Schiedsrichter sieht nicht, dass der Ball im OWL-Derby der Fußball-Regionalliga beim SV Rödinghausen in der Nachspielzeit wohl hinter der Torlinie aufspringt.

Wolfgang Temme
01.10.2021 | Stand 01.10.2021, 22:29 Uhr

Nach sieben Spielen ohne Niederlage hat es den SC Wiedenbrück wieder erwischt. Der Fußball-Regionalligist verlor das OWL-Derby beim SV Rödinghausen am Freitagabend mit 0:1. Das entscheidende Tor erzielte der kurz zuvor eingewechselte Vincent Schaub in der 67. Minute. Es war nach dem 0:1zum Auftakt in Lippstadt im neunten Saisonspiel erst die zweite Niederlage für den SCW (17 Punkte), der in der Tabelle damit um eine Position auf Rang sieben zurückfiel. Rödinghausen kletterte dagegen mit vier Punkten weniger auf Rang elf.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG