0
Die 14,41 Sekunden über 100 Meter Hürden brachten Lisa Schlüter (links) im Weseler Auestadion die meisten Punkte auf dem Weg zur Top-Platzierung. - © Ralf Görlitz
Die 14,41 Sekunden über 100 Meter Hürden brachten Lisa Schlüter (links) im Weseler Auestadion die meisten Punkte auf dem Weg zur Top-Platzierung. | © Ralf Görlitz
Gütersloh

Weltmeister hilft Gütersloherin bei Suche nach verschwundenem Speer

Die wohl bekannteste Leichtathletin aus dem Kreis Gütersloh, Lisa Schlüter, meldet sich nach ihrem Kreuzbandriss mit einem Rekordwurf zurück. Doch als der Wettkampf beendet war, war plötzlich auch ihr Speer weg.

Wolfgang Temme
26.08.2021 | Stand 26.08.2021, 09:07 Uhr

Gütersloh. Ein Speer spielte die Hauptrolle bei der Rückkehr von Lisa Schlüter auf die nationale Leichtathletik-Bühne. Bei den deutschen Meisterschaften in Wesel schleuderte die 28-jährige Siebenkämpferin der LG Kreis Gütersloh das 600-Gramm-Gerät auf die neue persönliche Bestweite von 41,90 Meter und holte damit wertvolle Zähler für das Gesamtresultat von 5.246 Punkten, mit denen sie den starken 5. Platz belegte.

Mehr zum Thema