0
Vorhandtopspin: Nils Becker war für den SV Spexard im Heimspiel gegen den favorisierten TTC Mennighüffen ein wichtiger Erfolgsgarant. Der Linkshänder gewann seine beiden Einzel nach sehenswerten Ballwechseln und steuerte damit zwei Punkte zum 6:6-Endstand bei. Foto: Henrik Martinschledde - © Henrik Martinschledde
Vorhandtopspin: Nils Becker war für den SV Spexard im Heimspiel gegen den favorisierten TTC Mennighüffen ein wichtiger Erfolgsgarant. Der Linkshänder gewann seine beiden Einzel nach sehenswerten Ballwechseln und steuerte damit zwei Punkte zum 6:6-Endstand bei. Foto: Henrik Martinschledde | © Henrik Martinschledde

Kreis Gütersloh Aufsteiger SV Spexard überrascht sich selbst

Tischtennis: "Spechte" trotzen in der Verbandsliga dem Spitzenteam vom TTC Mennighüffen beim 6:6 einen Punkt ab. Starker Nils Becker gewinnt im mittleren Paarkreuz zweifach

Markus Voss
22.09.2020 | Stand 22.09.2020, 12:13 Uhr

Gütersloh. Der SV Spexard ist in der Tischtennis-Verbandsliga angekommen: Durch das überraschende 6:6-Unentschieden gegen den hoch gehandelten TTC Mennighüffen verbuchte der Aufsteiger im zweiten Spiel den ersten Punktgewinn in der neuen Spielklasse. „Das war nicht unbedingt zu erwarten, schließlich gehört Mennighüffen zu den zwei, drei Topfavoriten auf den Aufstieg“, freut sich der Spexarder Spitzenspieler David Mikus.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group