0
Kulisse: Vor einer voll besetzten Tribüne spielte Gummersbachs Luis Villgrattner den Ball zu einem Mitspieler. VfL-Kreisläufer Alexander Becker (Nr. 45) war mit neun Treffern erfolgreichster Werfer. Foto: Besim Mazhiqi - © Besim Mazhiqi
Kulisse: Vor einer voll besetzten Tribüne spielte Gummersbachs Luis Villgrattner den Ball zu einem Mitspieler. VfL-Kreisläufer Alexander Becker (Nr. 45) war mit neun Treffern erfolgreichster Werfer. Foto: Besim Mazhiqi | © Besim Mazhiqi

Handball Ein Fest vor 400 Zuschauern: Gummersbach schlägt dänischen Erstligisten

Beim Handball-Wintercup bezwingt der Zweitligist VfL Gummersbach den dänischen Erstligisten Sönderjyske Handbold in Schloß Holte-Stukenbrock. Dabei war die Aufregung vor dem Anpfiff groß.

Markus Voss
25.01.2020 | Stand 25.01.2020, 16:30 Uhr |

Schloß Holte-Stukenbrock. Das war ein echtes Handball-Fest: Gut 400 Zuschauer pilgerten Freitagabend in die Sporthalle am Hallenbad in Schloß Holte-Stukenbrock, um beim Wintercup das Spiel zwischen Zweitligist VfL Gummersbach und dem dänischen Erstligisten Sönderjyske Handbold zu sehen. „Unsere Handball-Abteilung gibt es seit 1972, aber so viel sportliche Klasse hatten wir hier noch nie. Das höchste war bisher Oberliga", sagte Peter Menke, der Abteilungsleiter des örtlichen Gastgebers FC Stukenbrock. Dass Gummersbach, 2019 erstmals überhaupt aus der Bundesliga abgestiegen und aktuell in der 2. Liga Vierter, nach 60 temporeichen Minuten gegen die Skandinavier mit 34:32 (18:15) gewonnen hatte, war da fast schon Nebensache.

realisiert durch evolver group