0
Korbjäger: Der Gütersloher Routinier Sven Harrsen versenkte im Derby gegen die DJK Rheda in der Schlusssekunde aus der Halbdistanz den entscheidenden Ball zum umjubelten GTV-Sieg. - © Henrik Martinschledde
Korbjäger: Der Gütersloher Routinier Sven Harrsen versenkte im Derby gegen die DJK Rheda in der Schlusssekunde aus der Halbdistanz den entscheidenden Ball zum umjubelten GTV-Sieg. | © Henrik Martinschledde

Gütersloh Warum der Gütersloher TV anders als die DJK Rheda nicht landesligatauglich ist

Basketball: Bezirksligist Gütersloher TV ist trotz des 64:62-Sieges im Derby gegen Spitzenreiter DJK Rheda nicht landesligatauglich. Stukenbrocker Wombats mit Pech

Burkhard Hoeltzenbein
18.01.2020 | Stand 17.01.2020, 19:26 Uhr

Kreis Gütersloh. Es klingt paradox: Mit dem 64:62-Sieg im Spitzenspiel der Basketball-Bezirksliga haben die Korbjäger des Gütersloher TV auf Platz zwei gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer DJK Rheda „bewiesen", dass sie in dieser Besetzung für höhere Aufgaben derzeit nicht in Frage kommen. Genau diese Reife muss der Turnverein allerdings in den nächsten Monaten erreichen. Denn nach dem Abmelden der ersten Mannschaft aus der Oberliga im September steht der Startplatz für die Landesliga in der kommenden Saison schon fest.

realisiert durch evolver group